DC-Desaster wird brutal ausgelöscht: Suicide Squad 2 setzt jetzt alles auf Spiel

01.04.2021 - 10:48 UhrVor 1 Monat aktualisiert
6
0
The Suicide Squad - Sneak Peek (English) HD
1:56
Warner Bros.Abspielen
© The Suicide Squad
Warner Bros.
Mit dem nächsten Suicide Squad-Film soll der enttäuschende erste Teil ausgebügelt werden. Im Video erklärt unser Kollege Yves, warum der Plan mit Marvel-Regisseur James Gunn voll aufgehen dürfte.

2016 ist die erste Verfilmung von Suicide Squad erschienen, doch viele haben den Streifen bis heute lieber wieder verdrängt. Auch wenn der Film ein kommerzieller Erfolg war, waren vor allem DC-Fans stark enttäuscht von David Ayers Blockbuster.

Dieses Jahr wird jedoch die Fortsetzung The Suicide Squad erscheinen, die viel mehr wie ein Reboot funktionieren und den ersten Teil vergessen machen soll. Auch unser Kollege Yves aus dem Video-Team ist absolut kein Fan des ersten Suicide Squad-Films und freut sich aus mehreren Gründen umso mehr auf die Fortsetzung von James Gunn.

Der Guardians of the Galaxy-Regisseur wird Suicide Squad 2 mit Gewalt und Humor bereichern

In seinem Video spricht Yves zuerst darüber, was er vom ersten Suicide Squad-Film hält. Auch wenn er einige Stars und Figuren wie Margot Robbie als Harley Quinn oder Jai Courtney als Captain Boomerang immer noch großartig findet, ist der Film für ihn wegen den extremen Studio-Eingriffen und dem erzwungen-aufgesetzten Humor ein Fehlschlag.

Schaut hier das komplette Video von Yves zu The Suicide Squad!

Darum wird The Suicide Squad von James Gunn besser als der Quatsch von 2016
Abspielen

Aus mehreren Gründen ist Guardians of the Galaxy-Regisseur James Gunn seiner Meinung nach die ideale Wahl für einen zweiten Suicide Squad-Film. Dem Filmemacher ist es bei Marvel schon gelungen, ein Team aus vorher eher unbekannten oder gar nicht mal so massenkompatiblen Figuren grandios zusammenzubringen und als aufregende neue Generation von Superheld*innen zu präsentieren.

Dazu kommt für Yves noch der Mix aus Gunns schonungsloserem Ansatz und der höheren Altersfreigabe. Während der erste Suicide Squad noch massentauglich auf das harmlosere PG-13-Rating getrimmt wurde, wird The Suicide Squad durch das bestätigte R-Rating mehr Gewalt bieten.

Auch im Umgang mit den Figuren hat der Regisseur die DC-Fans schon gewarnt. In seinem Suicide Squad-Film wird niemand sicher sein, was auch bedeuten kann, dass viele Figuren aus Gunns Team in dem Blockbuster schon sterben müssen.

Schaut hier noch den ersten Trailer zur Suicide Squad-Fortsetzung!

The Suicide Squad - Trailer (English) HD
Abspielen

Yves erwartet von The Suicide Squad daher schon jetzt einen knalligen Mix aus Gewalt, Humor, guten Charakten und viel Irrsinn. Und dann ist da ja auch noch der wichtigste Grund von allen: Sylvester Stallone als King Shark!

In Deutschland soll The Suicide Squad am 5. August 2021 ins Kino kommen.

Podcast für DC-Fans Vor Suicide Squad 2 ist der Snyder-Cut da!

Die Justice League erstrahlt im neuen Gewand im sogenannten Snyder-Cut. Jahrelang bemühten sich Fans um die originale Schnittfassung des DC-Blockbusters von Zack Snyder. Jetzt streamt Zack Snyder's Justice League in Deutschland.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In dieser Folge von Streamgestöber beantworten Patrick, Jenny und Matthias die Frage, ob sich der 4-stündige Film lohnt. Wie viele Änderungen gibt es, was hat es mit dem seltsamen Bildformat auf sich und bereichert der umstrittene Epilog den Superheldenfilm? All das und mehr erfahrt ihr im Podcast.

Glaubt ihr auch, dass die Suicide Squad-Fortsetzung viel besser als der erste Teil wird?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News