Community
Logopäde für Bane

Christopher Nolan korrigiert The Dark Knight Rises

03.01.2012 - 09:50 Uhr
26
0
Bane (Tom Hardy) hat gelernt sich zu artikulieren
© Warmer Bros.
Bane (Tom Hardy) hat gelernt sich zu artikulieren
Auf Grund frustrierter Fanstimmen hat sich Christopher Nolan nun doch entschieden, den Sprachfehler von Bane in The Dark Knight Rises zu korrigieren. Der Film ist jetzt besser zu verstehen – zumindest akustisch!

Unsereiner freut sich ja schon über den Trailer zu dem ungeduldig erwarteten The Dark Knight Rises von Christopher Nolan, aber für Hardcore Fans gab es in den USA mit dem 6 minütigen Prolog zu dem Film, der vor Mission: Impossible – Phantom Protokoll gezeigt wurde, einen ganz besonderen Leckerbissen. Ungünstig war nur, dass niemand Bösewicht Bane (Tom Hardy) verstehen konnte. Daraufhin plädierte Warner Brothers dafür, dass der Regisseur sich noch einmal ransetzen und den Sprachfehler von Bane korrigieren solle. Es ist ja nun auch nicht so einfach, sich klar und verständlich auszudrücken, wenn eine Maske Mund und Nase verdeckt. Aber die heutige Technik sollte dies doch möglich machen. Möglich schon, aber unnötig, so Christopher Nolan. Die Leute sollten sich lieber mal ein bisschen anstrengen und somit an dem Film teilnehmen, statt nur passiv alles auf sich wirken zu lassen.

Wie Collider nun aber berichtete, scheint Christopher Nolan wohl doch von dieser Position abgerückt zu sein, denn eine Quelle sagte, das neue Soundtracks zum The Dark Knight Rises Prolog an die IMAX Theater verschickt wurden. „Sie haben sich noch mal dran gemacht und die Hintergrundgeräusche von dem Flugzeug und anderen Dingen leiser gemacht, so dass Banes Dialog klarer und leichter zu verstehen ist. Er [die Quelle] hat ein paar Leute nach dem Verlassen des Kinos gefragt, ob sie Bane verstehen konnten und sie sagten alle, sie hätten keine Probleme damit gehabt, ihn zu verstehen, und freuten sich sehr auf den Film.“

Von Warner Brothers scheint es noch keine offizielle Stellungnahme zum neuen sprachlichen Ausdruck von Bane zu geben, denn bei der Quelle von Collider handelt es sich lediglich um den Filmvorführer eines IMAX Theaters. Dennoch dürfen wir uns jetzt wohl ein bisschen Hoffnung machen, dass auch wir in der Lage sein werden, Bane zu verstehen. Ich denke, für den Genuss des Films, dem wir ab dem 26. Juli 2012 fröhnen können, ist das nicht vollkommen unerheblich!

Was sagt ihr dazu: Mehr Sprechtraining für Bane?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News