Vor Thor 4: Chris Hemsworths absoluter Marvel-Tiefpunkt war das Beste, was Thor passieren konnte

Thor 2 The Dark Kingdom - Trailer (Deutsch) HD
1:40
Thor 2: The Dark KingdomAbspielen
© Disney
Thor 2: The Dark Kingdom
10.08.2021 - 09:59 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
26
3
Thor 4 profitiert von einem der größten Marvel-Fehlschläge. Der Weg zu der Figur, die wir heute kennen, war lang und führte durch ein dunkles Loch im MCU.

“Schneidet ihm die Haare ab, zerstört seinen Hammer!", fordert irgendwann im Jahr 2016 Chris Hemsworth von Marvel-Chef Kevin Feige und es ist ihm ernst mit der Sache. Den Helden aus Thor 2: The Dark Kingdom – langhaarig, hochmütig, tollpatschig, immer noch etwas pappig – wollte Chris Hemsworth nie wieder sehen. Das Gespräch stieß eine der wichtigsten Entwicklungen im MCU an.

Das junge MCU hat Thor versaut – und daraus gelernt

Der Erfolg des Marvel Cinematic Universe (MCU) ist zu großen Teilen gebaut auf seine Verlässlichkeit. Wenn Superstars wie Robert Downey Jr. und Scarlett Johansson aussteigen (und den alten Arbeitgeber verklagen) liefert die Marvel-Fabrik munter weiter Filme und Serien.

Thor-Steelbook im einzigartigen Mondo-Stil
Zu Amazon
Deal

Das kreative Team um Chef Kevin Feige brauchte in der mittleren Wachstumsphase des Franchise aber den einen Film, der ihm zeigte, dass der böse Zwillingsbruder von Verlässlichkeit Stillstand und Langeweile heißt.

The Dark Kingdom ist aus verschiedenen Gründen einer der größten Fehlschläge der MCU-Geschichte. Bei vielen Fans und Kritiker:innen kam das Sequel nicht gut an, es gehört zu den unbeliebteren Marvel-Filmen, obwohl mit Thor und Loki zwei der beliebtesten Figuren an vorderster Front spielen.

Die besten Thor-Auftritte im MCU vor Thor 4

Von Müll bis Meisterwerk - Wir ranken alle THOR Filme im MCU
Abspielen

Die direkt Beteiligten sprechen über den zweiten Einzelfilm des Donnergotts wie über ein Lehrbeispiel für schädliche Bräsigkeit im MCU: Thor 2 ist ein Film, der sich zu sehr auf erprobte Bestandteile verlässt. Aber ein Franchise wie das MCU, das sich zum Großteil über Sequels definiert, ist angewiesen auf originelle und einfallsreiche Variationen von Bekanntem. Diese öde Stagnation durfte sich nicht wiederholen.

"Meh": Der langweilige Thor 2 warf Chris Hemsworth in ein dunkles Marvel-Loch

Chris Hemsworth nimmt in der harten internen Bewertung die Hauptrolle ein. Von dem Darsteller gingen die Impulse aus, die zur Neuerfindung der Figur in Thor 3: Tag der Entscheidung führten. Nährboden war Hemsworths tiefe Unzufriedenheit mit der Entwicklung seines Charakters. Er hörte zudem, wie Fanboy-Guru und Regisseur Kevin Smith in seinem Podcast über Thor lästerte, was sich wie ein "Arschtritt anfühlte."

Der Australier richtete sich daraufhin mit einem dramatischen Hilferuf an Kevin Feige: "Ich fühle mich, als würde ich sterben. Als hätte ich Handschellen um." Er beschreibt seine Gefühlswelt kurz nach Thor 2 gegenüber Vanity Fair  als "frustriert und gelangweilt".

2018 gab Hemsworth in einem Interview mit GQ  eine genauere inhaltliche Kritik ab:

Der erste ist gut, der zweite ist eher meh. Was Maskulinität bedeutet, der klassische Archetyp. Da fängt es an, sich sehr bekannt anzufühlen.

Der Charakter hatte sich nicht vom Fleck bewegt, war immer noch der Alte. Tatsächlich gab es schon früh Warnsignale, die darauf deuteten, dass Thor 2 ein verlorener Film werden könnte.

Avengers 3: Infinity War - Die Entwicklung von Thor
Abspielen

Patty Jenkins, heute zweifache Wonder Woman-Regisseurin, sprang vom Regieposten ab, weil ihr das Drehbuch zu schlecht war, wie sie 2020 verriet:

Ich dachte nicht, dass ich einen guten Film aus dem Drehbuch machen kann, das sie nutzen wollten.

Sie fürchtete um ihren Ruf, Thor 2 hätte immerhin die Weichen ihrer Karriere neu gestellt:

Es hätte so ausgesehen, als wäre es mein Fehler gewesen. Es hätte so ausgesehen wie 'Oh mein Gott, diese Frau hat den gedreht und sie hat so viel falsch gemacht.'

Wie Marvel einen neuen Thor erfand

2014, ein Jahr nach The Dark Kingdom, wurde mit Guardians of the Galaxy der MCU-Film mit der bis dahin höchsten Gagdichte zum Überraschungserfolg. Er spielte so gut wie gar nicht mehr auf der Erde und setzte auf exzentrische Figuren wie Groot und Rocket Racoon. Diese Bestandteile des Erfolgsrezepts übernahm Thor 3 auf Drängen von Hemsworth.

Er muss lustiger sein, er muss unvorhersehbar sein. Wir müssen den Ton komplett umwerfen.
In Tag der Entscheidung ging es darum, alle Regeln zu brechen. Im Sinne 'Sobald es sich vertraut anfühlt, tu etwas anderes', und Taika Waititi - der Regisseur - hat die gleiche Vision und das gleiche [...] 'Alles ist möglich'-Ding. (2019 gegenüber Yahoo)

Thor flüchtet in seinem dritten Abenteuer auf einen bizarren Müllplaneten, wo er das Felswesen Korg trifft und seine tiefgründigsten Unterhaltungen mit dem einsilbigen Hulk führt. Dazu kommt mit der charismatischen Valkyrie (Tessa Thompson) eine Figur, die Thor neu herausforderte. Das Wichtigste: Kaum eine Szene in Tag der Entscheidung vergeht ohne Pointe. All das gab dem zuvor "ausgelaugten" Hemsworth die Lust an seiner Figur zurück.

Entscheidend für die extreme und erfolgreiche Neuausrichtung war, dass die drei wichtigsten Gestalter des Films auf derselben Wellenlänge funkten: Hemsworth, der exzentrische neuseeländische Regisseur Taika Waititi, der seinen Hauptdarsteller mit ganzem Herzen unterstützte, und auch Kevin Feige:

Als wir mit Hemsworth und Thor angefangen haben, hatte er blonde Haare, einen Hammer, einen Umhang. Das alles macht Thor aus. Er ist nun so oft als Thor aufgetreten, dass Chris Hemsworth Thor IST. Also schneiden wir seine Haare ab, werden seinen Hammer los, und er ist es immer noch.

Wie Infinity War und Endgame und bald Thor 4: Love and Thunder darauf aufbauen

Der dritte Teil spielte über 200 Millionen US-Dollar mehr ein als sein Vorgänger. Der gebrochene, immer noch grobe und naive, jetzt aber mit einem dunklen Sarkasmus ausgestattete Held wurde zu einer der beliebtesten und interessantesten Figuren im MCU. Die Ensemble-Filme Avengers: Infinity War und Endgame hoben Chris Hemsworths freigelegtes Comedy-Talent mit großer Freude.

Thor in Avengers 4

Taika Waititi ist sich sicher, bald mit Thor 4: Love and Thunder den besten Marvel-Film aller Zeiten abzuliefern. Na ja, der trommelt halt ein wenig. Aber die Voraussetzungen könnten schlechter sein. Der Donnergott steht als erster Held vor seinem vierten Solo-Film. Die nächste Neuerfindung steht an, aber diesmal startet die Figur aus einer stärkeren Position.

Alle, so Hemsworth, "freuen sich, euch etwas Frisches und Neues zu bieten. Nachdem wir Thor in Endgame so zurückgelassen haben, besitzen wir viel Raum, uns zu bewegen und uns wieder drastisch zu ändern [...]"

Thor 3 ließ den Helden wachsen, indem er ihm alles Vertraute nahm. Thor 4 gibt ihm unverhofft die große Liebe zurück. Natalie Portmans Comeback fußt auf einem aufsehenerregenden Marvel-Comic, ihr Arc könnte so voluminös sein, dass für die Titelfigur kaum noch Platz bleibt. Die Rückkehr garantiert Reibung, Funken, Liebe und Donner.

Das Team und Taika Waititi weiß jetzt, dass es Thor verletzen, herausfordern und umkrempeln kann, und es hat genug Chuzpe, das auch zu zu tun.

*Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

Was haltet ihr von Thors Entwicklung im MCU?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News