Quick & Dirty

Bayern hat nur einen Gott

26.05.2010 - 16:40 Uhr
0
3
Oliver Korittke und der Rest der Jünger aus Orange
© Bayerischer Rundfunk
Oliver Korittke und der Rest der Jünger aus Orange
Marcus H. Rosenmüller hatte weltweiten Erfolg mit seinen Filmen Wer früher stirbt, ist länger tot und Beste Zeit. Sein neues Projekt Orange soll vom Aufeinandertreffen zwischen einer indischen spirituellen Gemeinschaft und bayerischen Spiessbürgern erzählen.

Marcus H. Rosenmüller, der Macher von Wer früher stirbt, ist länger tot, Schwere Jungs und Beste Zeit hat ein neues Projekt namens Orange in Petto. Es handelt sich offiziell um eine "Culture Clash-Komödie über jene Zeit, als Selbsterfahrung noch kein Mainstream und die bayerische “Seele” noch nicht lässig war".

Es geht um die 12-jährige Lili, die zusammen mit ihrer Mutter den Bhagwan-Jüngern angehört, einer Art spirituellen Glaubens zwischen Hinduismus und Buddhismus. Die Anhängerschaft begibt sich auf den Weg in die bayerische Provinz und trifft dort auf Unverständnis und Spiessbürgertum.

Orange wird mit vielen alten Wegbegleitern von Marcus H. Rosenmüller ausgestattet. Zum Beispiel sind Petra Schmidt-Schaller (Ein fliehendes Pferd), Amber Bongard (Montag kommen die Fenster), Georg Friedrich (Nordwand), Oliver Korittke (Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding), Chiem van Houweninge (Schimanski), Brigitte Hobmeier (Die Perlmutterfarbe), Heinz Josef Braun (Wer früher stirbt, ist länger tot) und Bettina Mittendorfer (Beste Gegend) mit dabei.

Gedreht wird noch bis Anfang Juli 2010 in und um Oberbiberg. Majestic Filmverleih wird Orange im Spätsommer 2011 in die Kinos bringen.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News