Batman stellt Bond in den Schatten: Darf Ben Affleck nicht zur 007-Premiere?

09.08.2020 - 08:30 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
5
1
James Bond und BatmanAbspielen
© Universal/Warner Bros.
James Bond und Batman
Einem neuen Gerücht zufolge soll Ben Affleck nicht zur Premiere des neuen James Bond-Films eingeladen werden. Grund dafür ist seine Beziehung zu Ana de Armas.

Würde ein Auftritt von Ben Affleck bei der Premiere des neuen James Bond-Films den ganzen Abend sprengen? Für einige Verantwortliche des Studios hinter James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben anscheinend schon. In Hollywood macht seit kurzem das Gerücht die Runde, dass Affleck bei der Premiere des Blockbusters nicht eingeladen werden soll.

James Bond-Collection bei Amazon
Zum Deal
Für Fans

Grund dafür ist dessen aktuelle Beziehung zu Ana de Armas, die eine der Hauptrollen im letzten Bond-Film mit Daniel Craig spielt. Offenbar sorgen sich manche, dass ein gemeinsamer Auftritt der Turteltauben die ganze Aufmerksamkeit des Abends auf sich ziehen würde. Mit öffentlich zur Schau gestellten Zärtlichkeiten hält sich das Paar in letzter Zeit nämlich nicht zurück.

Schaut euch den deutschen Trailer zum neuen James Bond-Film an

James Bond 007: Keine Zeit zu sterben - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Sind Ben Affleck und Ana de Armas zu verknallt für Bond?

NZ Herald  hat von dem Gerücht berichtet, das von einer anonymen Hollywood-Quelle stammen soll. Angeblich teilte diese Quelle der britischen Zeitung The Sun mit:

Diese Filmpremiere hat lange auf sich warten lassen und Franchise-Chefs möchten, dass die Stars des Films im Rampenlicht stehen. Es wäre eine Katastrophe, wenn es nur um Bens öffentliche Turteleien ginge, bei denen Ana das Ereignis überschattet. Eine Zirkus-Show ist strengstens unerwünscht und die Chefs denken nur an die Marke.

Tatsächlich kann sich das Paar in letzter Zeit in der Öffentlichkeit kaum zurückhalten. Immer wieder tauchen Bilder auf, die Ben Affleck und Ana de Armas in zärtlichster Zweisamkeit einfangen. Zum Beispiel so:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Oder so:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Oder auch so:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Mittlerweile sind ganze Twitter-Accounts nur zu dem Zweck entstanden, die noch recht frische Liebe des Schauspieler-Pärchens zu feiern. Da erscheint die Vorstellung schwitzender Führungskräfte des Studios gar nicht mal so abwegig, die sich den Kopf darüber zerbrechen, ob der der finale 007-Auftritt von Daniel Craig am großen Premierenabend angesichts dieser glühenden Liebe glatt verblassen könnte.

Ernstere Sorgen bereitet aber eher der allgemeine Kinostart von Keine Zeit zu sterben. Nachdem der Film schon von April auf November verschoben wurde, gab es in letzter Zeit vereinzelt Berichte  darüber, dass das Studio über eine weitere Verschiebung ins Jahr 2021 nachdenken soll.

Offizielle Infos gibt es dazu aber nicht. Wenn es dabei bleibt, startet der neue James Bond-Film am 12. November 2020 in den deutschen Kinos.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Wünscht ihr euch, dass Ben Affleck und Ana de Armas ihrer Liebe bei der Bond-Premiere freien Lauf lassen dürfen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News