Avengers 4: Sogar die Endgame-Macher finden die Zeitreisen total dumm

Avengers 4: Endgame
© Disney
Avengers 4: Endgame
Moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen

Vorsicht, Spoiler zu Avengers 3: Infinity War und Avengers 4: Endgame. Wie umgeht man einen Massenmord, dem das halbe Leben im Universum zum Opfer fiel? Avengers 4: Endgame hat sich nach dem verheerenden Fingerschnippen von Thanos am Ende von Avengers 3: Infinity War für eine der simpelsten Auflösungen entschieden: Zeitreisen.

Dieses Element sorgte nicht nur unter Zuschauern für gemischte Gefühle. Co-Autor Christopher Markus, der das Drehbuch zu Avengers 4: Endgame zusammen mit Stephen McFeely schrieb, zeigt sich im Kommentar der Heimkinoversion des Films teils wenig begeistert vom Zeitreisekonzept in dem Finale der Infinity-Saga. Auch Joe Russo, der gemeinsam mit Bruder Anthony Regie führte, übt Kritik.

Letztlich ergebe aber alles Sinn und sei begründet.

Zeitreisen in Avengers 4: Endgame sind dumm und richtig

Christopher Markus beschrieb die Situation nach Avengers 3: Infinity War damit, als hätten sie sich mit der Geschichte des Films selbst in eine Ecke geschrieben, aus der nur schwer herauszukommen ist. Letztlich seien die Ant-Man-Filme entscheidend gewesen, die an sich "dümmste Idee" doch für Avengers 4: Endgame zu nutzen (via CinemaBlend):

[...] die Idee einer Zeitmaschine in Erwägung zu ziehen und dann zu spüren, dass es die dümmste Idee ist, die man wohl haben kann und dann zu realisieren, dass das Ant-Man-Franchise, mit dem wir uns [zu dem Zeitpunkt] noch nicht auseinandergesetzt hatten, sofern man der Wissenschaft [im Film] glaubt, die Grundlagen einer Zeitmaschine hat, war der Durchbruch.

Im Zuge der in den Ant-Man-Filmen erwähnten Quantendimension spielte das Potenzial von Zeitreisen im Marvel Cinematic Universe (MCU) eine Rolle im Hintergrund und wurde vor Avengers 4: Endgame flüchtig erwähnt. Probleme sieht auch Co-Regisseur Joe Russo in ihnen: "Letztendlich realisierten wir, dass Zeitreisen nicht existieren, also ist es eine lächerliche Vorstellung. Es ist ein Konstrukt des Genre-Filmemachens."

Allerdings habe das emotionale Potenzial die Nachteile der Zeitreisen in Avengers 4: Endgame aber letztlich überragt (via Digital Spy): "Ich denke, was uns alle davon überzeugt hat, war, als wir erkannten, dass es emotionale Szenen zwischen Charakteren und Leuten, die sie lieben und die nicht länger leben, geben konnte." Die emotionale Erfüllung sei es dann auch, die das Zeitreisekonstrukt legitimiere.

Digital erscheint Avengers 4: Endgame am 23.08.2019, auf Disc am 05.09.2019 in Deutschland fürs Heimkino.

Was ist eure Meinung zur Zeitreise in Avengers 4: Endgame?

Moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Avengers 4: Sogar die Endgame-Macher finden die Zeitreisen total dumm
B054ec0a13d245308da90de5eb8db2fd