Ash vs Evil Dead - Staffel 3, Folge 3: Familiäres Kettensägenmassaker

Ash vs Evil Dead
© Starz
Ash vs Evil Dead
moviepilot Team
wieselmax Max Wieseler
folgen
du folgst
entfolgen

Nachdem wir uns von dem Lachflash der vergangenen Woche erholt haben, geht es in der 3. Folge der 3. Staffel Ash vs Evil Dead mit dem Titel Scheintot aka Apparently Dead direkt in die nächste blutige Spaßrunde. Darin erreicht die Vater-Tochter-Beziehung zwischen Ash (Bruce Campbell) und Brandy (Arielle Carver-O'Neill) einen neuen Tiefpunkt der Peinlichkeit. Das Drehbuch von Sam Raimis Bruder Ivan lässt dabei Echos an die Vergangenheit des Franchises aufhorchen und festigt die thematische Neuausrichtung der 3. Staffel. Denn von den Altlasten der ersten zwei Staffel befreit, gibt sich die aktuelle Season bisher stringenter und zielorientierter als die vorangegangenen.

Liebesspiel in der Totenkiste

In der Welt von Evil Dead bedeutet der Tod nicht das Ende. Das muss auch Ash Williams wieder einmal lernen, als er seiner verstorbenen Ex die letzte Ehre erweisen will. Prompt landet er mit der toten Candy Barr in ihrem Sarg, wo sie ihn auch gleich im klaustrophobischen Ambiente mit ihrer dämonischen Zunge penetrieren möchte. Auch wenn Ash schon so einige Eskapaden hinter sich hat, ein Schäferstündchen mit einem Deadite steht definitiv nicht auf seiner To-Do-Liste. Gewohnt überdreht brutal reißt Ash der liebestollen Dämonin erst die Zunge und dann den Unterkiefer heraus. Der Anblick der kieferlosen Candy lässt dabei Erinnerungen an Yoko aus dem von Sam Raimi produzierten Horrorfilm The Grudge aufleben.

Die Beerdigung von Candy wird dementsprechend zu einem Desaster für ihre trauernde Tochter Brandy, die ihren neu gefundenen Vater von seiner krassesten Seite kennen lernt. Während ihrer berührenden Trauerrede steigt Ash plötzlich aus dem Sarg mit dem abgetrennten Kopf ihrer verstorbenen Mutter in der Hand. Als wäre das nicht genug, versucht Ash ihr auch noch einzureden, dass ihre mitfühlende Vertrauenslehrerin in Wahrheit eine dunkle Dämonenfürstin aus der Hölle sein soll. Ruby nutzt die Gelegenheit, um einen weiteren Keil zwischen Ash und seine Tochter zu treiben und schenkt uns zugleich ein Wiedersehen mit Opa Brock (Lee Majors), der frisch vermodert aus seinem Grab auferstehen darf.

War Brandy bisher noch eine recht blasse Figur, bekommen wir durch ihr herzliches Zusammentreffen mit ihrem Großvater einen kleinen Einblick in ihr Seelenleben. Ihre voranschreitende Ablehnung gegenüber Ash könnte kaum verständlicher sein, da sie ihren Vater immer in den denkbar ungünstigsten Momenten erlebt. Erst musste sie mit ansehen, wie ihre beste Freundin und ihre Mutter getötet wurden, und nun wird sie auch noch Zeuge, wie ihr Vater ihren Großvater mit einer Kettensäge massakriert. Der Zweikampf der Williams-Männer gestaltet sich dabei als herrlich-übertriebener Slapstick und ist genauso brutal. Ash vs Evil Dead geizt in dieser Folge nicht mit praktischen Effekten. Ob die Verstümmelung von Candys Kopf oder der Effekt der eindringenden Kettensäge in Brocks Körper und die folgende Blutfontäne: Es ist immer wieder erstaunlich, welche Effekte in dieser kleinen Horrorserie aufgefahren werden.

Erinnerungen and den Tanz der Teufel

Für Pablo, Kelly und den Neuzugang Dalton geht es nach einer weiteren Vision der nudistischen Maskenfrau zurück an den ikonsichen Ort des Schreckens, der Hütte im Wald - oder zumindest an den Ort, wo sie einmal stand - um dort den Kandarischen Dolch zu bergen. Fans der Evil Dead-Reihe können hier im Gestrüpp des Waldes einige Easter Eggs finden. Beispielsweise den Hirschkopf aus Evil Dead 2 und anderes Hütteninterieur wie die Wanduhr oder der Filmprojektor aus Tanz der Teufel. Das abrupte Ableben von Dalton lässt jedoch die Frage aufkommen, welchen Sinn seine Figur überhaupt bezwecken sollte. Vermutlich haben wir den Ash-Überfan nicht das letzte Mal gesehen. Denn wie diese Folge gezeigt hat, ist der Tod kein Hindernis für eine Rückkehr als fieser Deadite.

Während des Abspanns dürfen Bruce Campbell und Lucy Lawless zugleich noch ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen und geben den so passenden Song Kids aus dem Musical Bye Bye Birdie zum Besten. Hoffentlich dürfen wir uns irgendwann noch auf eine Musicalfolge in Ash vs Evil Dead freuen.

  • "We all grieve in our own way." - das Ash-Zitat der Woche
  • "I love the smell of an old man in the morning." - noch ein Ash-Klassiker
  • Cheryl Williams' Musikkollektion entzückt uns diese Woche mit Joan Jetts Crimson and Clover.
  • Die Pianospielerin auf der Beerdigung will wohl ihre Finger schonen und spielt Playback.
  • Brandy hat genauso viel Spaß an Ashs trashigen Werbespots wie wir.

Die 3. Staffel von Ash vs Evil Dead wird sonntags in den USA auf Starz ausgestrahlt und ist hierzulande einen Tag später über Amazon Prime Video zu sehen.

Alle Recaps zu Ash vs Evil Dead - Staffel 3:

Was haltet ihr von der neuen Folge Ash vs Evil Dead?
moviepilot Team
wieselmax Max Wieseler
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Ash vs Evil Dead - Staffel 3, Folge 3: Familiäres Kettensägenmassaker
Ad4815b788f64368b17f2e8c83ea1369