Community
Hinter den Kulissen

Zack and Miri make a Porno und erfüllt einen Wunsch von Seth Rogen

13.08.2009 - 09:00 Uhr
0
0
v.l.n.r. Elizabeth Banks, Seth Rogen und Regisseur Kevin Smith
© Senator Film
v.l.n.r. Elizabeth Banks, Seth Rogen und Regisseur Kevin Smith
Kultregisseur Kevin Smith schrieb die Hauptrolle in seiner aktuellen Produktion Seth Rogen auf den Leib. Und erfüllte – ohne es zu wissen – dem Schauspieler damit einen lange gehegten Traum.

Was passiert, wenn ein Mann und eine Frau, die bisher immer nur gute Freunde waren, beschließen, vor laufender Kamera miteinander zu schlafen? Nur des Geldes wegen, versteht sich. Weil sie einen Pornofilm drehen wollen. Um damit endlich aus den Schulden herauszukommen. Kevin Smith suchte verzweifelt nach Antworten auf diese Frage und versammelte eine Gruppe der besten jungen Schauspieler für zwei Monate in Pittsburgh, um diese Versuchsanordnung nachzustellen. Heraus kam die skurrile, gewagte, aber auch sehr romantische Komödie Zack & Miri Make a Porno.

Es ist selten, dass ein bereits erfolgreicher Regisseur wie Kevin Smith ein Drehbuch verfasst, das derart genau auf einen einzigen Schauspieler zugeschnitten ist wie das Skript von Zack & Miri Make a Porno auf Seth Rogen. Aber Smith gesteht, dass er bereits während des Schreibens an den Schauspieler dachte. „Als ich ihn in Jungfrau (40), männlich, sucht … (2005) sah, habe ich mich richtig in ihn verknallt, so sehr beeindruckte mich sein Spiel. Ich hatte ihn im Kopf, als ich mit dem Drehbuch anfing. Aber dann kam ich lange Zeit nicht recht weiter damit, und plötzlich war er kein Unbekannter mehr, den ich entdecken konnte. Die Plakate zu Beim ersten Mal (2007) klebten an jeder Hauswand in LA. Und ich nahm an, dass er an einem solchen Film, wie er mir vorschwebte, vermutlich kein Interesse mehr hätte.“ Trotzdem schickte er Rogen eine kurze E-Mail. Nur fünf Minuten später kam die Antwort: „Kein Scheiß. Als ich nach Los Angeles kam und mein Agent mich fragte, was ich denn gerne einmal machen würde, sagte ich: ‚In einem Film von Kevin Smith mitspielen’. Und daran hat sich absolut nichts geändert.“ Smith war hellauf begeistert, und das Projekt nahm seinen Lauf.

Smith brachte das Drehbuch persönlich bei Rogen vorbei. Der brüllte beim Lesen beinahe vor Lachen und konnte es bis zum Happy End nicht aus der Hand legen. „Das passiert mir sonst nie“, gestand Rogen. „Aber das hier war wirklich extrem witzig, außerdem war es anrührend und leicht und ich bin der Meinung, die Liebesgeschichte funktioniert auch gut. Ich gab das Skript meiner Freundin, und ihr hat’s auch auf Anhieb gefallen. Und wenn wir beide denselben Stoff gut finden, dann muss wirklich etwas dran sein, da wir in diesem Punkt ansonsten absolut unterschiedliche Ansichten haben.“

„Zack gehört zu dieser Sorte Männer, die seit der High School eigentlich nichts Rechtes auf die Beine gestellt haben“, erklärt Rogen seine Rolle. „Ich nehme an, er war nicht auf dem College und hat auch sonst nichts erreicht, auch wenn das nicht wirklich angesprochen wird im Film. Man muss nicht jedes Detail einer Figur ausführlich erklären. Das mag ich persönlich überhaupt nicht. Jetzt arbeitet er halt in einem Coffeeshop und lebt mit seiner besten Freundin in einer WG. Er ist sicherlich nicht der glücklichste Mensch dieser Erde, aber er ist auch nicht unzufrieden mit seinem Leben. Er schlängelt sich halt so durch.“

Als Rogen und Smith sich zu den Dreharbeiten in Pittsburgh wieder trafen, „haben wir uns auf Anhieb großartig verstanden. Ich dachte, das ist genau der Typ, mit dem man zwei Monate in Pittsburgh verbringen möchte“, grinst Rogen. Die beiden sind sich bei allen Entscheidungen einig. Als Rogen etwa Elizabeth Banks für die Rolle der Miri vorschlägt, mit der er bereits in Jungfrau (40), männlich, sucht … zusammen gearbeitet hat, antwortet Smith nur: „Abgemacht“. Banks las das Drehbuch, war hingerissen und stand nur drei Wochen später schon am Set.

Die Chemie zwischen Seth Rogen und Elizabeth Banks ist eine ganz spezielle. Vor der Kamera, aber auch sonst. Banks versucht eine Erklärung: „Die Arbeit mit Seth ist eine ständige Überraschung. Auf den unterschiedlichsten Ebenen. Er improvisiert enorm viel. Die Hälfte der Zeit weiß ich nicht, was er als nächstes tun oder sagen wird. Aber vielleicht macht ihn gerade das zu einem so tollen Schauspieler. In diesem Film darf er endlich einmal der romantische Held sein. Das finde ich witzig, und ich denke, dem Publikum dürfte es auch Spaß machen, ihn einmal in einer solchen Rolle zu sehen.“ Auch die frühere Porno-Darstellerin Traci Lords hat während der Dreharbeiten beinahe ihr Herz an Rogen verloren: „Ich kann’s einfach nicht fassen, dass er erst in den Zwanzigern sein soll“, sagt sie. „Er ist noch so jung, aber schon so akkurat und ernsthaft und beherrscht, wenn es darauf ankommt. Es war mir ein Vergnügen, mit ihm zu arbeiten.“ Für Elizabeth Banks findet Lords ebenfalls nur lobende Worte: „Sie ist so bezaubernd in diesem Film. Einfach hinreißend. Ich gehe jede Wette ein, dass sie danach ein absoluter Star werden wird.“

Kompliziert waren die Dreharbeiten nur aus zwei Gründen: Zum einen, da Improvisationstalent Seth Rogen in Kevin Smith auf einen Regisseur traf, der genau das verlangte, was im Drehbuch stand. Und zum anderen, dass das gesamte Filmteam bei den angeblichen Pornoszenen mit phantasievollen Episodentiteln wie „Swallow My Cockaccino“ nicht permanent nur in schallendes Gelächter ausbrach.

USA Today veröffentlichte zum US-Start von Zack & Miri Make a Porno einen ultrakonservativen Artikel mit dem ketzerischen Titel „Wollen die Leute so einen Film sehen?“, in dem man sich um die Jugend sorgte, die solchen Schmutzfilmen ausgesetzt sei. „Ich finde es absolut lächerlich, dass die Leute dieses Films wegen so auf die Barrikaden gegangen sind“, sagt Rogen dazu. „Das liegt doch nur am provokant ausgewählten Titel. Wer sich den Film ansieht, hat absolut keinen Grund mehr zur Empörung.“ Auch Banks gesteht, dass sie „in anderen Produktionen Heftigeres gedreht hat als diesmal. Gibt es denn in Zack & Miri Make a Porno Schlimmeres zu sehen als in anderen Filmen? Nein. Man sieht nichts, was es nicht schon tausendfach überall zu sehen gab. Und was zu sehen war, dürfte auch wirklich niemandem irgendeinen Schaden zugefügt haben. Meiner Meinung nach ist es deutlich schlimmer für die Psyche eines Menschen, wie in Saw eine Dreiviertelstunde lang dabei zuzusehen, wie jemand zu Tode gefoltert wird, als anzusehen, wie andere Sex haben.“

Im Grunde bietet der Film beides: eine leicht sexuell aufgeladene Stimmung, parallel dazu aber auch den klassischen Plot einer romantischen Komödie, in der zwei ehemals beste Freunde ihre Liebe zueinander entdecken. Die Besetzung allein garantiert bereits, dass es sich bei Zack & Miri Make a Porno nicht um irgendeinen Pornofilm handelt, sondern eben um einen Film über Porno. „Das Ganze ist ein Spaß, ein bisschen albern, ein bisschen schmutzig, aber mit einem reinen Herzen“, fasst Smith zusammen.

Mit Material von Senator Film.

Zack & Miri Make a Porno startet am 13. August in den deutschen Kinos. Wenn Ihr wissen wollt wo, dann schaut doch in unser Kinoprogramm. Hier der Trailer zum Film:

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News