Community
The Midnight Ride

Wir schauen Sleepy Hollow - Staffel 1, Folge 7

19.03.2014 - 08:50 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
0
5
Sleepy Hollow
© Fox
Sleepy Hollow
Die Halbzeit ist angebrochen bei der Mysteryserie Sleepy Hollow und passend dazu taucht wieder ein alter Bekannter auf der Bildfläche auf. Ob Abbie und Crane den Kopflosen Reiter dieses Mal zu fassen bekommen?

Nach der eher schwächeren Folge in der letzten Woche findet Sleepy Hollow mit The Midnight Ride zur alten Stärke zurück. Die siebte Episode schäumt nur so über vor britisch-amerikanischen Wortgefechten und cranescher Situationskomik, so dass die eigentliche Handlung beinahe in den Hintergrund gerät. Doch diese kann sich in dieser Woche auch wieder sehen lassen, denn ein alter Bekannter kreuzt erneut den Weg von unseren beiden Zeugen Abbie Mills (Nicole Beharie) und Ichabod Crane (tom-mison|lr).

Was passiert: Die heutige Geschichtsstunde beginnt im Jahr 1775 in Boston, als der Freiheitskämpfer und Freimaurer Paul Revere zum berühmten Midnight Ride aufbrach, um die Siedler vor den heran nahenden britischen Truppen zu warnen. Mit von der Partie war damals kein geringerer als der Kopflose Reiter, der Reveres Reiter-Kollegen auf ihrem Weg niedermetzelte und um ein Haar auch Revere selbst einen Kopf kürzer machte. Doch der Freheitskämpfer entwischt dem Reiter und damit auch ein wertvolles Manuskript, das Informationen zur Vernichtung des Kopflosen enthält.

In der Gegenwart ist von diesem Manuskript noch keine Rede und so besucht Crane erst einmal seine Freimaurer-Brüder, um einen Plan auszuhecken, der den Kopflosen Reiter aufhält. Doch dummerweise hatte der Reiter dieselbe Idee vom Besuch bei den Freimaurern, nur dass dieser anstatt einer gescheiten Idee sich lieber die abgetrennten Köpfe der Mitglieder zu eigen machte. Die Inkarnation des Todes war wohl auf der Suche nach seinem Schädel, der sich immer noch in Gewahrsam von Captain Irving (Orlando Jones) befindet. Als dieser das Versteck des eingeweckten Kopfes in einem Labor aufsucht, wird er fast augenblicklich vom Horseman überrascht und muss sich eine wilde Schießerei mit dem Dämon liefern. Mit einem Matrix gleichen Ausweichmanöver kann sich der Captain jedoch vor der herumfliegenden Axt des Reiters retten und daraufhin den Schädel zu Abbie und Ichabod bringen. Diese beide beginnen sofort mit der Mission Zerstöre den Schädel, sind dabei, wie es scheint, aber nicht sonderlich erfolgreich. Ob mit einem Bottich voll Säure, mit einer Stange Dynamit oder einfach mit purer Hau-Drauf-Gewalt: Der Schädel des Reiter scheint unkaputtbar, sodass die beiden Zeugen sich einen anderen Plan ausdenken müssen.

Gesagt, getan: Mittlerweile wissen Abbie und Ichabod Bescheid über das geheimnisvolle Manuskript und können praktischerweise eine Onlineversion ergattern, anstatt die dreimonatige Seefahrt nach London antreten zu müssen, wo sich das Original befindet. Demnach kann der Kopflose Reiter nicht getötet, sondern nur gefangen genommen werden. Alles was dazu gebraucht wird, ist eine Hexe, die den nächtlichen Mond in eine Sonne wandelt und somit die Schwachstelle des Horseman ausnutzt. Der Einfachheit halber besorgen Abbie und Ichabod sich jedoch lediglich ein paar UV-Lampen, die sicherlich den selben Effekt beim Reiter hervor rufen werden. Und damit liegen sie gar nicht so falsch, denn nachdem sie ihren ganz eigenen Midnight Ride hinter sich gebracht haben und den Kopflosen Reiter an den gewünschten Ort gelockt haben, geben Abbie, Ichy und Captain Irving dem Reiter die volle UV-Dröhnung, die ihn augenblicklich handlungsunfähig macht. Der Punkt geht vorerst an unser Witnesses-Dreamteam.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News