Community

Wie Deadpool und Logan: Disney verspricht weitere R-Rating-Filme aus dem Marvel Universum

06.02.2019 - 07:30 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
10
0
Wolverine bei Disney
© 20th Century Fox / Disney
Wolverine bei Disney
Befürchtungen vieler Fans besänftigt Disney mit einem Statement zu den R-Rating-Filmen, die der Konzern durch den Zukauf von X-Men & Co. erhalten hat.

Bob Iger, seines Zeichens CEO des weltweit erfolgreichsten Entertainment-Konzerns, muss sich vielen Fragen stellen nach der Übernahme von Fox durch Disney. Dabei geht es nicht nur um die Eingliederung der X-Men ins MCU, sondern auch um die Zukunft der R-Rating-Filme. Immerhin hat Fox erwachsene Filme wie Logan - The Wolverine und Deadpool trotz der R-Rating-Einschränkungen an den Kinokassen zum Erfolg geführt.

Disney sieht Popularität für die R-Rating-Filme

Eine Popularität der R-Rating-Filme, besonders bei Marvel-Fans, sieht auch Bob Iger und so bekräftigt er, dass sich Disney nicht nur mit dem Thema auseinandersetzen wird, sondern auch plant, weitere R-Rating-Filme zu produzieren.

Wir werden in diesem Geschäft weitermachen. [...] Diese Filme sind sicherlich beliebt.

Auch wenn es Platz für mehr R-Rating-Filme geben wird, denkt Disney ebenso an seine ursprüngliche Zielgruppe. Deshalb will der Konzern genau darauf achten, wie R-Rating-Filme in das bisherige Disney-Portfolio passen. So könnten etwa kommende Filme nicht unter dem traditionellen Marvel- oder Disney-Banner veröffentlicht werden.

Das Unternehmen wird sich bemühen, dafür zu sorgen, dass sorgfältig mit R-Rated-Filmen versehene Marken gebrandmarkt werden, damit wir den Verbraucher in keiner Weise verwirren.
Deadpool

Disney denkt schon länger über R-Rating-Filme nach

Die Aussagen, die Bob Iger tätigt, sind nicht wirklich neu. Bereits im Dezember 2017, als der Disney-Kauf von Fox noch gar nicht offiziell war, dachte er öffentlich über R-Rating-Filme nach. Da der Deal jetzt abgeschlossen ist und sich die Herausforderungen konkretisieren, muss sich der familienfreundliche Entertainment-Konzern mit dem sauberen Image entscheiden, wie er mit Filmen umgeht, die explizit Gewalt darstellen oder Sex thematisieren.

Vielleicht wird eine Art R-Rating-Marvel-Marke ins Leben gerufen, in der Inhalte produziert und veröffentlicht werden, die neben den etablierten, familienfreundlichen Marken existiert. Hier könnten dann düstere Werke mit einer Freigabe über PG-13 erscheinen. Fans wären über eine derartige Entscheidung bestimmt glücklich, denn die Hoffnung, dass Handlungen und Worte von Wolverine oder Deadpool nicht gesäubert werden, wäre damit gegeben.

Wie seht ihr das: Wollt ihr R-Rating-Filme von Disney sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News