Community
Über den Film verbunden

We Are One - A Global Film Festival

10.06.2020 - 18:00 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
0
2
We Are One: Ein beispielloses 10-tägiges digitales Filmfestival exklusiv auf YouTube
© 2020 We Are One: Global Film Festival
We Are One: Ein beispielloses 10-tägiges digitales Filmfestival exklusiv auf YouTube
In den letzten zehn Tagen konnten Filmfans aus der ganzen Welt zusammen das Medium Film zelebrieren. In einer Zeit, in der man aufgrund der Kontaktbeschränkungen nicht seinem normalen Alltag nachgehen kann und Großveranstaltungen nicht stattfinden können, sind auch Filmfestivals von Absagen betroffen. Bisher wurden verschiedene Festivals wie Tribeca, München und SWSX abgesagt. Das bekannteste und rennomierteste dieser Festivals war kein geringeres als die Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Doch trotz aller abgesagten Filmfestivals konnten Filmliebhaber aus der ganzen Welt zusammenkommen: Vom 29. Mai bis zum 07. Juni 2020 haben Tribeca Enterprises und die Google-Tochter YouTube zusammen ein Filmfestival Event der Extraklasse veranstaltet: Das Global Filmfestival.

Der Name lässt viel erwarten: „We Are One“ heißt das Projekt, an dem ich die letzten zehn Tage teilgenommen habe. Es war ein historisches Event, bei welchem über die gesamte Zeit Filme aus aller Welt – von den verschiedenen Festivals kuratiert und präsentiert – zu sehen waren.

Die teilnehmenden Festivals

An dem Festival waren viele verschiedene Filmfestivals beteiligt. 21 Filmfestspiele aus 18 Ländern sind Veranstalter des Global Filmfestivals und somit ist es zu einem Zusammenschluss der Filmbranche gekommen, wie es ihn noch nie gegeben hat. Populäre Organisatoren waren unter anderem die „Big Five“: Die Internationalen Filmfestspiele Berlin, die Internationalen Filmfestspiele von Cannes, das Sundance Film Festival, das Toronto International Film Festival und die Internationalen Filmfestspiele von Venedig. Neben diesen fünf renommierten Festivals nahmen noch 16 weitere teil:

  • Festival d’Animation Annecy (Frankreich)
  • BFI London Film Festival (Großbritannien)
  • Festival Internacional de Cine en Guadalajara (Mexiko)
  • International Film Festival & Awards Macao (China)
  • Jerusalem Film Festival (Israel)
  • Mumbai International Film Festival (Indien)
  • Internationales Filmfestival Karlovy Vary (Tschechien)
  • International Film Festival Rotterdam (Niederlande)
  • Locarno Film Festival (Schweiz)
  • Marrakech International Film Festival (Marokko)
  • New York Film Festival (USA)
  • Festival Internacional de Cine de San Sebastián (Spanien)
  • Sarajevo Film Festival (Bosnien und Herzegowina)
  • Sydney Film Festival (Australien)
  • Tokyo International Film Festival (Japan)
  • Tribeca Film Festival (USA)



Die teilnehmenden Festivals

Warum "We Are One"?

"We Are One" steht für einen einmaligen Zusammenschluss. Durch die Austragung des Festivals kam die Branche in einer schwierigen Zeit zusammen. Denn, dass weltweit Filmfestivals nicht stattfinden können, wirkt sich stark auf die Filmbranche aus: Filmfestivals sind für die Filmemacher und Verleiher ein bedeutender Bestandteil der Vermarktung. Des Weiteren stellen die Auszeichnungen, die bei den Festivals verliehen werden, ein wichtiges Marketingattribut dar. Durch das We Are One Festival haben die teilnehmenden Veranstalter und die gezeigten Filme eine Plattform erhalten, welche ihnen Aufmerksamkeit verschafft.

"We Are One" ist aber nicht nur ein Zusammenschluss der Filmbranche, sondern auch eine Kooperation mit der weltweiten Medizinbranche. Das Festival war nicht die erste Großveranstaltung dieser Art, die Online stattgefunden hat. Und wie die bisherigen Online-Veranstaltungen war auch das Filmfestival eine globale Spendenaktion. Jeder gezeigte Film war mit einem Spendenaufruf verbunden, die eingenommenen Gelder sollen der WHO und verschiedenen Hilfsorganisationen zugutekommen, die sich der Bekämpfung der Corona-Pandemie verschrieben haben. Filme schauen und gleichzeitig Gutes tun. Was will der Filmliebhaber mehr?

Der Spendenaufruf



"We Are One: A Global Film Festival“ unites curators, artists and storytellers to entertain and provide relief to audiences worldwide. In working with our extraordinary festival partners and YouTube we hope that everyone gets a taste of what makes each festival so unique and appreciates the art and power of film.

Jane Rosenthal, Mitgründerin und CEO von Tribeca Enterprises und dem Tribeca Film Festival (Quelle )


https://www.youtube.com/watch?v=gcraeKesxbo


Das Festival erleben

Als ich das erste Mal von dem Global Film Festival erfahren habe, war ich direkt fasziniert. Die Einmaligkeit dieses Events ist nicht zu bestreiten. Filmfestivals, die sonst konkurrieren, über Länder, Kontinente und Zeitzonen getrennt sind, haben sich zusammengefunden, um die globale Kunst des Film zu zelebrieren. Die verschiedenen Festivals haben Kurzfilme, Langfilme, Dokumentationen, aufgenommene Festival-Gespräche und sogar VR-Produktionen für das Festival kuratiert und bereitgestellt. Hier findet ihr das gesamte Programm .


Ein Talk mit dem Gewinner der Goldenen Palme 2019: Bong Joon-ho

In den zehn Tagen des We Are One Festivals habe ich insgesamt 61 Filme und zwei Talks gesehen. Bei den Filmen handelte es sich um Kurzfilme, der kürzeste war nur zwei Minuten lang, der längste 40 Minuten. Ich habe bewusst "nur" Kurzfilme gesehen, um so viele Eindrücke wie möglich zu erhalten. Durch die Zeitverschiebung - das Festival fand in der EST Zeitzone statt - begannen die Festivaltage hier gegen 13:00 Uhr und endete nachts um 2:30 Uhr. Somit waren die Tage des Festivals für mich mit wenig Schlaf verbunden.

Jeder gezeigte Film fand als "Premiere" statt, also zu einer festgelegten Zeit. Während der Film lief, konnte man sich über den Livechat mit den Zuschauern aus aller Welt über den Film austauschen. Zudem hatten die Veranstalter unter jedem der gezeigten Programmpunkte entweder eine Frage, einen "Fun Fact" oder eine Information über die Filmemacher geschrieben, über die man sich zusammen unterhalten konnte.

Ein wundervoller Kurzfilm

Was mich aber am meisten begeistert hat, waren die Vorstellungen der verschiedenen Festivals  und Filmemacher. Vor jeder Premiere konnten sich ein oder zwei Festivals vorstellen, ihren Standort, das Ziel und die Besonderheit des jeweiligen Filmfestspiels teilen. Die Begeisterung der verschiedenen Veranstalter war immer zu spüren: "We Are One" war der unbestreitbare Slogan des Festivals. Auch die Regisseure hinter den gezeigten Filmen konnten sich in einer kleinen Videobotschaft zu dem gezeigten Film äußern und die Vorfreude auf das Gezeigte noch steigern.

Innerhalb der zehn Tage ist mir eine Sache wieder bewusst geworden:
Filme verbinden uns alle. Über „The Global Film Festival“ habe ich zeitgleich mit tausenden Menschen Filme gesehen. Ich habe mich mit Menschen aus aller Welt austauschen können und gemeinsam die Macht und das Besondere des Medium Films gefeiert. Über die Filme habe ich die Kulturen verschiedenster Länder kennenlernt sowie viele neue Filmemacher und Festivals entdeckt. Ich habe an 21 unterschiedlichen Filmfestivals teilgenommen und dadurch das Gefühl bekommen, ihre 18 Austragungsländer besucht zu haben.

We Are One!

Habt ihr am Global Film Festival teilgenommen? Welche Filme habt ihr gesehen? Die Filme sind übrigens jeweils noch sieben Tage nach ihrer Premiere auf YouTube  abrufbar. Somit ist das Festival noch nicht vorbei, die letzten Filme werden noch bis zum 17. Juni zu sehen sein.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News