Community

Vater und Sohn & Weißer Gott - Zwei Cannes-Gewinner zum Festival-Start auf Arte

15.05.2017 - 08:50 Uhr
2
4
Like Father, Like Son / Weißer Gott
© Film Kino Text / ZDF/Arte
Like Father, Like Son / Weißer Gott
Am 17.05.2017 beginnen die 70. Internationalen Filmfestspiele in Cannes. Zum Start des Festivals an der Croisette zeigt Arte heute Abend zwei preisgekrönte Filme des Festivals als Doppelpack.

Like Father, Like Son und Weißer Gott wurden in aufeinanderfolgenden Jahren bei den Filmfestspielen in Cannes ausgezeichnet. Arte zeigt die beiden Dramen heute Abend ab 20:15 Uhr direkt hintereinander.

Der erste Film des Doppelpacks, Like Father, Like Son, handelt von zwei Familien, deren Wege sich auf schicksalshafte Weise kreuzen: Die Söhne wurden bei der Geburt vertauscht. Die beiden Familien könnten unterschiedlicher kaum sein. Auf der einen Seite steht Ryota (Masaharu Fukuyama) als erfolgreicher Geschäftsmann, der wenig Zeit für Frau und Sohn hat. Auf der anderen Seite ist Yudai (Rirî Furankî), der mit seinen drei Kindern und Ehefrau am Stadtrand lebt. Bei ihm ist es genau umgekehrt: Er ist ein fürsorglicher Vater, hat die finanzielle Situation aber kaum im Blick. Als die Verwechslung herauskommt, stellt sich für alle die Frage nach dem Umgang mit der Situation. Sollen die Jungen zu ihren leiblichen Eltern oder in der Familie bleiben, in der sie aufgewachsen sind? Das japanische Familiendrama erhielt bei in Cannes 2013 sowohl den Großen Preis der Jury als auch den Preis der Ökumenischen Jury. Steven Spielberg hatte in besagtem Jahr den Vorsitz der Festivaljury inne und zeigte sich so sehr an Like Father, Like Son interessiert, dass er die Rechte an einer amerikanischen Neuverfilmung erwarb.

Im Jahr darauf gewann Weißer Gott den Preis der Sektion "Un Certain Regard" in Cannes. Darin freundet sich die 13-jährige Lili mit einem Hund namens Hagen an. Als eine neue Steuer für Mischlingshunde eingeführt wird, setzt Lilis Vater Hagen aus, weil er das Geld nicht zahlen will. Auf sich gestellt, streift der Hund durch die ungarische Hauptstadt Budapest. Nachdem er Hundefängern entkommen ist, wechseln sich seine Herrchen ab, bis er als abgerichteter Kampfhund ein Rudel anführt und blutige Rache an denen verübt, die ihn misshandelt haben. Lili hat sich zwischenzeitlich auf die Suche nach ihrem ehemaligen Begleiter gemacht und versucht, das mörderische Treiben zu stoppen. Der Regisseur Kornél Mundruczó versteht seinen Film als Parabel auf Rassismus und Ausgrenzung.

  • Heute im TV: Like Father, Like Son & Weißer Gott
  • Sender: Arte
  • Sendezeit: 20:15 Uhr (Like Father, Like Son) / 22:10 Uhr (Weißer Gott)

Schaut ihr euch die Cannes-Gewinner heute Abend an?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News