Twilight-Studio fand, dass Robert Pattinson zu hässlich war für die Fantasy-Reihe: "Kannst du diesen Typen gut aussehen lassen?"

24.11.2023 - 16:05 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
Robert Pattinson in TwilightSummit Entertainment
0
0
Das Twilight-Studio war wenig begeistert von Robert Pattinson und fand ihn nicht attraktiv genug. Das verriet Regisseurin Catherine Hardwicke in einem Interview.

Zwischen 2008 und 2012 brachte Robert Pattinson in den fünf Filmen der Twilight-Saga als eiskalter Vampir Edward Cullen Millionen von Teenie-Herzen zum Glühen. Die mit Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen begonnene Filmreihe spielte schließlich über 3,4 Milliarden Dollar an den Kinokassen ein.

Das Studio hinter der Verfilmung von Stephanie Meyers Fantasy-Romanen hatte zu Beginn aber Bedenken wegen Pattinsons Casting. Das verriet Regisseurin Catherine Hardwicke, kürzlich in einer Folge von Josh Horowitz' Podcast Happy Sad Confused , in der sie unter anderem auf den Casting-Prozess des ersten Twilight-Films zurückblickt.

Robert Pattinson wurde zum Fantasy-Star in Twilight, aber Studio glaubte zuerst nicht an ihn

Vor den Twilight-Filmen war Robert Pattinson hauptsächlich für die Rolle des Hogwarts-Schülers Cedric Diggory in Harry Potter und der Feuerkelch bekannt gewesen. Bei gemeinsamen Vorsprechen mit Kristen Stewart in Hardwickes Privathaus in Los Angeles konnte er die Regisseurin überzeugen.

Bella und Edward in Twilight

Das finanzierende Filmstudio Summit Entertainment aber hatte nach Sichtung der Testaufnahmen Bedenken, dass Pattinson nicht attraktiv genug für den Fantasy-Schwarm Edward Cullen sei:

Sie riefen mich zurück und fragten: 'Kannst du diesen Typen gut aussehen lassen?'. Und ich antwortete: 'Klar, kann ich das. Habt ihr diese Wangenknochen gesehen? Wir machen ein Makeover für die Haare und alles andere, und er wird anfangen zu trainieren und er wird wunderschön sein.'

Warum fand das Twilight-Studio ihn nicht hübsch genug? Zum damaligen Zeitpunkt entsprach Robert Pattinson nicht der Verkörperung eines zeitlos schönen Vampirs, wie er selbst in einem Interview mit Allure  im Jahr 2020 erzählte:

Ich hatte mir die Haare schwarz gefärbt, aber ich hatte noch anderthalb Zentimeter Haaransatz, und ich hatte meinen Körper enthaart. Die Monate hatte ich den ganzen Tag Bier getrunken, so dass ich diesen haarlosen, pummeligen Körper hatte. Ich sah aus wie ein Baby mit einer Perücke.

Schlussendlich konnte sich Pattinson gegen drei weitere Favoriten durchsetzen, die beinahe den Vampir Edward verkörpert hätten: Ben Barnes, Shiloh Fernandez und Jackson Rathbone.

Shiloh Fernandez wurde einige Zeit später im Jahr 2011 von Catherine Hardwicke für den Fantasy-Film Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond besetzt. Rathbone ging ebenfalls nicht leer aus. Er bekam die Rolle des Vampirs Jasper Hale und war in allen fünf Twilight-Filmen zu sehen.

Wie geht es mit dem Twilight-Franchise weiter?

Die fünf Twilight-Filme waren extrem erfolgreich und erfreuen sich heute noch großer Beliebtheit. Seit der Veröffentlichung von Twilight 4: Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 2 im Jahr 2012 liegt das Franchise jedoch brach. Das soll sich bald ändern.

Seit April 2023 wissen wir, dass das Studio Lionsgate an einem Twilight-Reboot in Form einer Serie arbeitet. Diese soll die Buchreihe mit neuen Schauspielenden verfilmen. Das Projekt befindet sich allerdings noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Es könnte also noch einige Jahre dauern, bis wir erfahren, wer Robert Pattinsons Edward-Nachfolger sein wird.

Podcast: Das sind die Netflix-Highlights 2024 vom Sci-Fi-Epos bis zum Fantasy-Remake

Für 2024 wurden bereits viele spannende Netflix-Filme und -Serien angekündigt. Wir stellen euch die 9 spannendsten kommenden Netflix-Projekte vor.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Von einer Sci-Fi-Bestseller-Verfilmung der Game of Thrones-Macher bis zu einer neu aufgelegten Zeichentrick-Serie im Realfilm-Gewand und einem Fantasy-Film mit Stranger Things-Star Millie Bobby Brown erwarten euch viele Highlights im neuen Jahr.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News