Community
Engage

Top 7 der denkwürdigsten Schurken aus Star Trek

09.05.2013 - 08:50 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
30
17
Star Trek II - Der Zorn des Kahn
© Paramount
Star Trek II - Der Zorn des Kahn
Die folgende Top 7 wurde durch das Köpfezusammenstecken einiger Trekkies unserer Redaktion erstellt und soll von den erinnerungswürdigsten Schurken berichten, die Gene Roddenberrys Star Trek-Franchise über die Jahre zu bieten hatte.

Zum Kinostart von Star Trek Into Darkness möchten wir uns auf die Filme und Serien vor dem Reboot von J.J. Abrams im Jahr 2009 besinnen. Wie auch im aktuellen Kinofilm lebte Star Trek schon immer von seinen mannigfaltigen Schurken und Bösewichten, die oftmals interessanter waren als die glattgebügelten Strammsteher aus der Sternenflotte. Diese Top 7 soll nicht die erfolgreichsten oder vermeintlich boshaftesten aufzählen, sondern an die denkwürdigsten Schurken erinnern, mit der es die Raumschiff- und Sternenbasiskapitäne je aufnehmen mussten. Dabei haben wir versucht, auch Vielfalt eine Rolle spielen zu lassen, sonst wären wir vielleicht bei einer Liste bestehend aus Klingonen oder Cardassianern gelandet. Vielleicht gibt es ja auch den ein oder anderen Neu-Trekkie, der erst seit dem Star Trek-Neustart dabei ist und etwas über die Wurzeln des Übels erfahren möchte. Dann heißt es jetzt Ohren gespitzt und aufgepasst.

Platz 7: Seska (Voyager)
Zugegeben, Star Trek: Raumschiff Voyager gehört nicht zu den beliebtesten Inkarnationen des Star Trek-Universums, aber Seska (Martha Hackett) hat aus mehreren Gründen einen Platz auf unserer Liste verdient. Als cardassianische Spionin ließ sie plastische Chirurgie über sich ergehen, um als Bajoranerin durchzugehen und strandete zwischen den Maquis-Rebellen gleichzeitig mit Captain Janeways Mannschaft im weit entfernten Delta-Quadranten. Dort wurde sie schließlich in die Sternenflotten-Crew integriert, ehe sie eine Allianz mit den aggressiven Kazon einging und ihre neuen Kameraden verriet. Besonders hart traf dies Chakotay, dem sie sogar gewaltvoll eine DNS-Probe abnahm, um ein Kind von ihm zu bekommen. No means no, lady!

Platz 6: General Chang (Star Trek VI)
Ganz untypisch ohne Heavy Metal-Mähne präsentiert sich dieser klingonische Krieger, gespielt von Christopher Plummer, in Star Trek VI – Das unentdeckte Land. Obwohl zwischen den Klingonen und der Föderation bereits Frieden herrscht, gehört er zu jenen, die lieber wieder die Bat’leths rasseln lassen würden. Wie sich General Chang und der vorurteilsvolle Star Trek-Captain Kirk während eines diplomatischen Dinners anknurren und dabei bedacht sind, zivilisiert zu bleiben, ist einfach herrlich anzusehen. Was soll ein klingonischer Ehrenmann aber auch von jemandem halten, der Shakespeare nicht mal im klingonischen Original gelesen hat. Also wirklich. taH Pagh taHbe’.

Platz 5: Kai Winn (DS9)
Einen Star Trek-Schurken etwas anderer Art stellte die durch Intrigen an die Macht gekommene bajoranische Glaubensführerin Kai Winn dar. Dargestellt von (Louise Fletcher) sorgte sie über mehrere Staffeln hinweg in Star Trek: Deep Space Nine für das süßlich lächelndste Böse, dass die Föderation bis dato erlebt hat. Für ihre Ziele – Pardon, für die Ziele der Propheten, natürlich – ging diese Opportunistin über Leichen, und erschien umso fieser, da uns mit ihren beiden Vorgängern Kais präsentiert wurden, wie sie sein sollten: weise, diplomatisch, offen. Es ist fast schon poetische Gerechtigkeit, wenn ihr Ende besiegelt wird, indem sie ausnahmsweise mal Herz zeigt. Fletcher verkörperte außerdem die grausame Schwester Ratched in Einer flog über das Kuckucksnest, was den bedrohlichen Eindruck dieser Antagonistin nur noch verstärkt.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News