The Masked Singer-Masken: Dieses strunzdoofe Alien ist uns sicher nicht überlegen

30.09.2020 - 16:22 UhrVor 7 Monaten aktualisiert
2
1
The Masked Singer mit dem großen Faultier
© ProSieben/ Boris Breuer
The Masked Singer mit dem großen Faultier
Die ersten The Masked Singer-Masken von ProSieben sind wieder eine eklig-süße Zumutung. Vor allem das Alien eckt an mit seinem quatschigen Design. Wer denkt sich sowas aus?

Wenn ein Fünfjähriger ein Alien malen müsste, würde es wahrscheinlich so aussehen wie eine der drei ersten Masken der 3. Staffel The Masked Singer, die ProSieben jetzt veröffentlicht hat . "Das Alien" ist an Albernheit nicht zu überbieten. Es sieht aus, als würde immer irgendwas hupen, wenn es sich bewegt. Diese außerirdische Lebensform ist uns bestimmt nicht überlegen.

Wie praktisch jede The Masked Singer-Maske bisher, strahlt es zudem etwas Entrücktes aus, einen tieferen Wahnsinn. Ja, etwas Leidendes, das sagt: "Holt mich hier raus." Klasse, ab an den Kühlschrank damit.

The Masked Singer: Sind die Masken und ihre Trägerinnen wieder so stark?

Die Prominenten, die unter den Kostümen schwitzen und größten Anstrengungen während der dreistündigen Live-Shows ausgesetzt sind, sehen wir aber frühestens am 20. Oktober, wenn die erste Ausgabe der neuen Staffel läuft und die erste Maske ihrer Trägerin entrissen wird (ProSieben-Shows bei Joyn streamen *).

Das Alien in The Masked Singer

Wie inzwischen fast Tradition, präsentiert ProSieben in den Wochen vor dem Start tröpchenweise die ersten Masken. Im Frühling machte das legendäre Faultier den Anfang, das ich damals durch die Blume schon zum Favoriten ausrief.

Ähnliches Publikumslieblingspotential hat jetzt auch das Alien, wobei natürlich neben der Maske immer auch die Performance stimmen muss. Da haben Tom Beck bzw. das Faultier neue Masked-Singer-Standards gesetzt, soviel lässt sich jetzt schon sagen.

Bei ProSieben: Zwei weitere Masked Singer-Masken

Biene in The Masked Singer

Die zweite Staffel der ProSieben-Erfolgsshow ließ zudem erahnen, dass wir ab jetzt mit Flausch nur so überschüttet werden. Nachdem sich das Monsterchen aus Staffel 1 zum Merchandise-Schlager entwickelte, bevölkerten gleich mehrere Wuschel- und Kuschelviecher die Bühne der Nachfolgerstaffel.

Nilpferd in The Masked Singer

Jetzt aber kann von Flauschüberschuss gar keine Rede sein. Neben dem gruseligen Alien, zeigt uns Moderator Matthias Opfenhövel ein Ballett-Nilpferd im Tütü und eine Biene, die immerhin einen Kuschelkragen hat. Das Nilpferd erinnert mit seiner eklig-süßen, aufdringlichen Putzigkeit an den Hasen aus der letzten Show, hat allerdings freundlichere Vibes. Das Ballett-Nilpferd im Tütü gewinnt jetzt schon, zumindest unsere Herzen. Und die Biene, sorry, ist wahrscheinlich nur Kanonenfutter. Wie etwa die Göttin zuletzt.

Andererseits: Wer hätte gedacht, dass das Chamäleon die Bühne derart rocken würde wie Dieter Hallervorden. The Masked Singer ist immer für Überraschungen gut. Dieses Mal wird ohnehin vieles anders: Die Stammjury von The Masked Singer macht in der 3. Ausgabe Pause. Statt Ruth Moschner und Rae Garvey werden Bülent Ceylan und - Achtung - Sonja Zietlow im Rateteam sitzen. Los geht es, wie gesagt, Dienstag am 20. Oktober um 20.15 Uhr.

*Bei diesem Link zu Joyn handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Welche Maske gefällt euch am besten?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News