Sorry, Harry Potter: Snape-Star Alan Rickman fand ein Element der Fantasy-Reihe "abscheulich"

26.09.2022 - 09:25 Uhr
5
0
Alan Rickman als Snape in den Harry Potter-FilmenWarner Bros.
Der 2016 verstorbene Harry Potter-Star Alan Rickman führte eine Reihe von Tagebüchern über seine Zeit als Snape. Darin schrieb er unter anderem auch, dass er die Musik hasste.

Spätestens mit seiner Rolle als Snape wurde Alan Rickman weltberühmt. 2016 verstarb der britische Harry Potter-Schauspieler an einer Krebserkrankung, wobei er eine Reihe unveröffentlichter Tagebücher über seine Zeit in der Filmindustrie hinterließ. Jetzt wurden von der britischen Zeitung The Guardian  verschiedene Auszüge daraus veröffentlicht.

Zu den überraschendsten Erkenntnissen aus Alan Rickmans Harry Potter-Tagebüchern zählt die Enthüllung, dass er den Score von John Williams praktisch hasste.

Schaut hier noch Yves' Ranking aller Harry Potter-Filme:

Von Müll bis Meisterwerk - Wir ranken alle Harry Potter Filme | Ranking
Abspielen

Snape-Star Alan Rickman wettert gegen Musik des ersten Harry Potter-Films

In seinen Tagebucheinträgen äußert sich Rickman überwiegend wohlwollend und positiv über seine Jahre in der Harry Potter-Rolle. Besonders interessant ist aber seine Notiz zur Premiere von Harry Potter und der Stein der Weisen. Hier enthüllt der Snape-Star, dass er die Musik von Komponist John Williams furchtbar fand:

Der Film sollte nur auf einer großen Leinwand zu sehen sein. Er braucht eine Größe und Tiefe, die den abscheulichen Score von John Williams ausgleicht. Das Feiern danach im Savoy macht gleich viel mehr Spaß.

Dieser abfällige Harry Potter-Eintrag aus Alan Rickmans Tagebüchern ist aber nicht stellvertretend für seine Meinung zu den beliebten Fantasy-Filmen. Andere Notizen zeigen vor allem einen Schauspieler, der sich sehr tief mit den Büchern auseinandergesetzt hat und ziemlich emotional mit seiner Rolle als Snape verwachsen war.

Am 18. Oktober werden die gesammelten Tagebucheinträge von Alan Rickman als Buch mit dem Titel Madly, Deeply: The Alan Rickman Diaries veröffentlicht.

Fantasy-Filme im Podcast: 10 Streaming-Tipps bei Amazon, Netflix und Disney+

Wer neben Herr der Ringe und Harry Potter weitere außergewöhnliche Welten, Figuren und Geschichten entdecken will, bekommt hier 10 starke Streaming-Empfehlungen zu Fantasy-Filmen, die aktuell zum Programm von Netflix, Amazon und Disney+ gehören.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Egal ob Klassiker, Animationsfilm, Blockbuster oder Geheimtipp: Die Streaming-Dienste halten garantiert für jeden Fantasy-Fan etwas für den eigenen Geschmack bereit. Drachen, Verwandlungen, Sternenstaub, epische Reisen und Zauberei inklusive.

Was haltet ihr von Alan Rickmans Meinung zum Harry Potter-Score von John Williams?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News