Community

So könnte die Story in Dragon Ball Super: Broly verlaufen

Dragon Ball Super: Broly - Trailer (Japanisch) HD
1:35
Broly vs. VegetaAbspielen
© Bird Studio/Shueisha, 2018 Dragon Ball Super The Movie Production Committee
Broly vs. Vegeta
26.07.2018 - 15:44 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
0
0
Endlich ist der erste Trailer zu Dragon Ball Super: Broly da! Doch wie könnte die Geschichte von Son-Gokus neuem Leinwand-Abenteuer verlaufen?

Auf der San Diego Comic-Con ließ Toei Animation endlich die Bombe platzen und enthüllte den ersten richtigen Trailer zu Son-Gokus nächstem Kino-Abenteuer. In Dragon Ball Super: Broly wird mit dem Legendären Super-Saiyajin ein alter Fan-Liebling der Saga sein Comeback feiern. Im Trailer bekommen bereits Son-Goku, Vegeta sowie Freezer seine monströsen Kräfte zu spüren. Doch wie könnte die Story des Films darüber hinaus aussehen?

Könnte Toei Animation die Story von Dragon Ball Super: Broly bereits anteasern?

Für den US-Markt kündigten Toei Animation und Funimation den Re-Release von drei Dragon Ball Z-Klassikern an: Das TV-Special rund um Son-Gokus Vater Bardock sowie den 8. und 12. Dragon Ball Z-Kinofilm, in denen Broly respektive Gogeta ihre Premiere feierten. Okay, für uns ist dieses Event nun eher uninteressant, doch wieso fiel die Wahl ausgerechnet auf diese drei Ableger des Franchise? Womöglich könnte uns Toei Animation hiermit den einen oder anderen Hinweis geben, was uns im nunmehr 20. Dragon Ball-Kinofilm erwarten wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Vor einiger Zeit geisterte das Gerücht durch die Community, hiermit könnten die nächsten drei Dragon Ball-Filme angedeutet werden. Im ersten stünde demnach Broly im Mittelpunkt, während man in den zwei Nachfolgern Bardock sowie Gogeta das Scheinwerferlicht überlassen würde. Doch das glaube ich persönlich eher weniger, obgleich sich Toei Animation entsprechende Domains sicherte. Stattdessen könnte uns die japanische Anime-Schmiede mit diesen Re-Releases etwas über die Story von Dragon Ball Super: Broly verraten. Was genau, das erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

Das Bardock-Special - Die Vergangenheit der Saiyajins

Bereits bei der Ankündigung des Films wurde betont, man wolle die Ursprünge der Saiyajins sowie die Quelle ihrer Kraft beleuchten. Was böte sich da mehr an als Bardock zurückzubringen, schließlich widersetzte sich Son-Gokus Vater Freezer bis zum Schluss. Vermutlich würden wir im Film jedoch nicht den Bardock aus dem TV-Special wiedersehen, sondern jenen aus dem Prequel-Kapitel Dragon Ball Minus. In Flashbacks könnten uns so einzelne Abschnitte der Saiyajin-Geschichte präsentiert werden.

Bardock und Son-Goku?

Erstmals würden wir sehen, wie sich Yamoshi in den ersten Super-Saiyajin verwandelte. Der Krieg gegen die Tsufurujins wäre ebenfalls ein spannender Abschnitt, welcher beleuchtet werden könnte, schließlich bekam der Planet Plant anschließend den Namen Vegeta. Zu guter Letzt müssten dann natürlich die letzten Tage der Saiyajins gezeigt werden, bevor Freezer den Planeten vernichtet. Eine Neuauflage der Manga-Szene, in der Bardock und Gine ihren Sohn in eine Raumkapsel setzen und zur Erde schicken, dürfte darüber hinaus ein toller Leinwand-Moment sein.

Dragon Ball Z: Der Legendäre Super-Saiyajin - Broly kehrt zurück

Wieso der erste Film rund um Broly einen Re-Release erhält, dürfte wohl offensichtlich sein, schließlich trägt das kommende Leinwand-Spektakel nicht umsonst seinen Namen. Akira Toriyama versprach in einem Kommentar, er werde dem Original-Broly treu bleiben, ihm jedoch neue Facetten hinzufügen. Darüber hinaus scheinen ebenfalls Elemente des 10. Dragon Ball Z-Films, in dem Broly zurückkehrt, in den Film einzufließen. Hierauf verweisen etwa die eisige Umgebung im Trailer oder die Narbe auf Brolys Brust. Seine ikonische Verwandlung darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. Doch wie könnte Toriyama Brolys Hintergrundgeschichte überarbeiten?

Son-Goku als Baby

In einigen Shots des Trailers sehen wir Saiyajin-Babys, die in einer Art Wassertank schwimmen. Hierbei handelt es sich um Brutkästen, in denen die Saiyajins ihre Babys versorgten und wachsen ließen. In Dragon Ball Minus sehen wir auch Son-Goku in einem solchen Gefäß schwimmen. Es gibt jedoch einen Unterschied zwischen Manga und Film, denn im Trailer sehen wir, dass die Babys mit einer Apparatur verbunden sind. Wurden damit womöglich Experimente an Neugeborenen durchgeführt, um ihre Kräfte zu steigern? Broly könnte das einzig erfolgreiche Resultat dieser Forschungen sein und seine gewaltigen Kräfte demnach unnatürlichen Umständen verdanken.

Broly

Denkbar wäre es, dass Broly von seinem Vater Paragus vor der Zerstörung des Planeten gerettet und später auf einem fremden Planeten ausgesetzt wurde. Folgen wir diesem Gedankengang weiter, wäre es möglich, dass Broly in dieser wilden Umgebung gelernt haben könnte, auf eigene Faust zu überleben und seine eigenen Kräfte zu kontrollieren. Womöglich gab es auf dieser Welt starke Gegner, die ihn verwunden konnten, was die Narben auf seinem Körper sowie das ramponierte Outfit erklärt, welches er, ausgehend von enthüllten Charakterdesigns, vermutlich zu Beginn des Films tragen wird. Jahre später könnte Paragus schließlich zurückkehren, nachdem ihm Nachrichten von Freezers Wiedererweckung zugetragen wurden. Er würde seinen Sohn holen, um Rache zu üben. Wie im Trailer zu sehen, könnten sie Freezer und seine Leute auf einem feurigen Planeten finden, wo Son-Gokus Erzfeind als erster von Brolys gewaltiger Kraft überwältigt wird. Anschließend würden sie weiter zur Erde reisen, wo Paragus seinen Sohn auf Son-Goku und Vegeta hetzt.

Dragon Ball Z: Fusion - Gogeta als letzte Hoffnung?

Der dritte Re-Release tanzt etwas aus der Reihe, schließlich taucht Broly im insgesamt 12. Dragon Ball Z-Kinofilm nicht auf. Dafür hat ein anderer Fan-Liebling hierin seinen großen Auftritt, denn erstmals fusionierten Son-Goku und Vegeta zu Gogeta. Wäre also ein Szenario denkbar, welches unsere beiden Protagonisten zu einem solchen Schritt veranlasst? Auf jeden Fall. Doch ob es auch realistisch ist, steht wieder auf einem anderen Blatt. Über die Rückkehr Gogetas wird nicht das erste Mal und garantiert auch nicht das letzte Mal spekuliert, schließlich ist der Charakter innerhalb der Community sehr beliebt.

Gogeta vs. Broly

Tatsächlich könnte Brolys Kraft derart gewaltig sein, dass sich Son-Goku und Vegeta auch im Verlauf von Dragon Ball Super: Broly zu einer Fusion gezwungen sehen, um diesen Gegner bezwingen zu können. Darüber hinaus wäre ein Kampf zwischen Broly und Gogeta quasi der ultimative Fan-Service, was so durchaus auf die gesamte Dragon Ball Super-Serie übertragbar ist, die regelmäßig ihren Vorgänger-Anime Tribut zollt. Natürlich ist dieser Abschnitt mit besonders viel Vorsicht zu genießen, schließlich ist eine Rückkehr Gogetas keineswegs sicher und der Film könnte nur wegen seiner Popularität innerhalb der Community ausgewählt worden sein. Dennoch würde Toei Animation mit einem solchen Schachzug vielen Fans, mich eingeschlossen, ein breites Grinsen aufs Gesicht zaubern.

Ob Gogeta und Broly wirklich aufeinander treffen werden oder ob Son-Goku doch eher auf seinen Ultra Instinct zurückgreifen wird, um Broly zu besiegen, das werden wir leider erst am 14.12.2018 erfahren, wenn Dragon Ball Super: Broly in den japanischen Kinos startet.

Würdet ihr euch über einen solchen Verlauf der Geschichte freuen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News