Was wäre, wenn...

So einfach könnten Disney-Probleme gelöst werden

26.06.2015 - 17:30 Uhr
5
4
Beauty and the Beast - Trailer (Englisch)
2:10
Herr von Unruh und Lumière in Die Schöne und das BiestAbspielen
© Walt Disney Studios Home Entertainment
Herr von Unruh und Lumière in Die Schöne und das Biest
Ein Disney-Film zeigt immer einen Konflikt, der überwunden werden muss. Einem Comiczeichner ist nun aufgefallen, dass die meisten dieser Probleme durch ein einfaches Gespräch hätten gelöst werden können.

Jeder erinnert sich an den Moment, in dem Simba in Der König der Löwen von zu Hause weg läuft. Auch Arielle, die Meerjungfrau hat aufgrund ihres Stimmenverlustes große Probleme, Prinz Eric zu zeigen, wer sie wirklich ist. Dem Comiczeichner Paul Westover  ist nun aufgefallen, dass es für diese Situationen eigentlich ziemlich einfache Lösungen gegeben hätte. Wir zeigen euch die Cartoons, die Disney-Filme um ein ganzes Stück Laufzeit gebracht hätten! (via Dorkly )

Unerwartete Disney-Wendungen

Mehr: Rapunzel - Neu verföhnt wird zur Serie

Die Grundtenor von Westovers Zeichnungen: Die Hauptcharaktere hätten sich einfach miteinander unterhalten müssen. Hätte Cinderella Prinz Charming ihren Namen gesagt, wäre seine Suche nach der schönen Prinzessin um einiges schneller beendet gewesen. Einmal davon abgesehen, dass er sich auch ihr Gesicht hätte merken können. Ebenso einfach sind die Probleme von Mulan und Schneewittchen aus der Welt zu schaffen. Und hätte Aladdin etwas mehr über seine drei Wünsche nachgedacht, wäre für ihn beim Genie-Deal viel mehr herausgesprungen.

Welche Disney-Geschichte hättet ihr anders erzählt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News