Großartiger Horrorfilm ist seit Jahren bei Netflix & kaum jemand kennt ihn

30.04.2021 - 16:50 UhrVor 7 Monaten aktualisiert
4
0
Cam - Trailer (English) HD
1:46
CamAbspielen
© Netflix
Cam
Bei Netflix könnt ihr einen großartigen, aber gut versteckten Horrorfilm gucken, von dem ihr womöglich noch nie gehört habt. Erfahrt hier, warum sich unser Geheimtipp lohnt.

Manche Netflix-Original-Filme sind wochenlang in den Charts auf Platz 1 und werden millionenfach geschaut. Andere verschwinden wieder in der Versenkung des Katalogs, bevor überhaupt ein Hype um sie entstehen kann.

Häufig trifft dieses Schicksal richtig gute Filme - einer davon ist Cam. Unser Horror-Geheimtipp ist seit zweieinhalb Jahren im Netflix-Angebot vergraben und kommt trotz der größtmöglichen Plattform nur auf 400 Bewertungen. Wir stellen euch das Genre-Highlight vor.

3 Gründe, warum ihr den Horrorfilm Cam bei Netflix gucken solltet

  • Die originelle Story voller überraschender Einfälle und Wendungen.
  • Das spannende Setting: Cam spielt Internet-Sexworker-Milieu, Hauptfigur ist ein Camgirl.
  • Die irren Horror-Bilder: Cam spielt mit grellen Farben extremen Verzerrungen.

Grund 1: Die Handlung von Cam begeistert Horrorfans über knackige 90 Minuten

Daniel Goldhabers Tech-Thriller ist keine Minute langweilig, was an der straffen Story liegt, die sich ganz auf ihre Figuren und das Setting konzentriert. Alice (Madeline Brewer) ist eine perfekte Identifikationsfigur, die uns durch ihre ungewohntes Umgebung führt: Die Camgirl-Szene.

Die Geschichte geht los, als Alice eine exakte Kopie ihrer selbst im Internet entdeckt: Ihre Identität wurde gestohlen - von einer Rivalin, einem irren Stalker oder doch steckt etwas Übermächtiges dahinter? Aus dieser Prämisse holt der Film in den 90 Minuten einfach alles raus.

Der harte Trailer zu Cam bei Netflix

Cam - Trailer (English) HD
Abspielen

Grund 2: Cam spielt im Online-Sexwork-Milieu

Der Netflix-Geheimtipp schleust uns in eine abgeschottete Welt, die gar nicht wirklich fassbar ist. Der Film schafft es aber, dieser Szene Konturen zu verleihen. Die kleinen Rivalitäten, Gesetze und Verführungen der Parallelwelt kriegen wir am Rande mit. Sie sind ein Schauwert für sich.

Grund 3: Cam liefert einzigartige Horrorbilder

Wir erleben das alles mit den klassischen Mitteln des Desktop-Thrillers, was bedeutet, dass wir einen Großteils des Films damit zubringen, anderen Leuten beim Starren auf Bildschirme zu beobachten.

Am besten ist Cam, wenn die Figuren sich in der Schnittstelle zwischen digitaler und analoger Welt bewegen, was in der zuspitzenden Handlung häufiger vorkommt. Daraus ergeben sich surreale, bisweilen verstörende Verzerrungen. All das taucht Regisseur Goldhaber in grelle, knirschende Bilder, die ihr so schnell nicht vergessen werdet.

10 weitere Streaming-Geheimtipps bei Netflix und Co.

Im Moviepilot-Podcast Streamgestöber stöbern Andrea und Esther in den dunkleren und obskureren Ecken eurer Streaming-Dienste und stellen 10 echte Geheimtipps vor:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Hier bekommt ihr frische Empfehlungen von skurrilem Horror bis absurder Comedy bei Netflix, Starzplay, Sky, TV NOW, Joyn und Apple TV+.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Kennt ihr Cam bereits oder habt ihr jetzt Lust auf unseren Geheimtipp bekommen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News