The Lost Weekend

Riverdale - Staffel 1, Episode 10 im Serientagebuch

Riverdale
© The CW/Netflix
Riverdale
moviepilot Team
Surfer Rosa Hendrik Busch
folgen
du folgst
entfolgen
Hält sich jung mit Coming-of-Age-Filmen.

Man muss sich die Gesellschaft Riverdales gerade wie einen alten Volleyball vorstellen, in den irgendjemand unkontrolliert hoch entzündliches Gas hineinpumpt, genau genommen ein Edelgas aus Lügen und Intrigen und so. Die Nähte zwischen und innerhalb der Riverdale-Familien spannen mittlerweile gewaltig und vor dem nahenden Staffelfinale geht Cheryl (Madelaine Petsch) jetzt so richtig steil und packt sich ein Streichholz, um das Ding endgültig in den Luft fliegen zu lassen.

Vroni reizt Cheryl zusätzlich, indem sie ein Tanzduell gegen sie gewinnt; Cheryl kann da nicht so richtig gut mit umgehen, lässt Köpfe rollen und staucht zwei "katatonische Bimbos" mit dem "Vokabular einer Ofenkartoffel" zusammen und entbindet sie ihrer ihr dienenden Aufgaben: "Ihr seid gefeuert, ihr Bitches." An ihrer statt kollaboriert sie nun mit dem Slutshamer Chuck und verspielt damit auch wieder jeglichen angesammelten Sympathie-Kredit und selbst die raue, genügsame Liebe, die man für so einen Charakter empfindet, verendet in Enttäuschung.

Einen wunden Punkt für ihren Anschlag ortet Cheryl ausgerechnet bei Jughead Jones (Cole Sprouse). In nicht unerheblichem Maße definiert sich Jugheads Persönlichkeit allein durch seine Außenseiterposition, die ihn überhaupt erst zum Kommentator dieser Serie befördert. Jughead steht über dem Glamour und dem Gossip der Riverdale High. Er folgt ihm mit soziologischem und literarischem Interesse solange, bis der Zirkus in seinen Lebensraum eindringt. Am Ende der Episode legt Jug die Kontrolle über sich und anschließend erstmals seine Kronenmütze ab, wie ein Streifenpolizist nach Dienstschluss. Es ist ein Akt der Resignation.

Was war passiert? Jughead verbringt seine Geburtstage normalerweise im Kino mit Double Features, ist jetzt aber mit Betty zusammen, die Jughead unbedingt zu einem sozialen Wesen formen möchte. Sie veranstaltet eine Party und trägt zu Ehren Juggys einen Pullover mit Kronenaufdruck. Cheryl hat mit ihrem Partysensor Wind davon bekommen, crasht die Angelegenheit ganz routiniert und verwandelt das lässige Get-Together bei Archie (K.J. Apa) "in einen Seth Rogen-Film". Cheryl übernimmt die Kontrolle und lässt "Geheimnisse und Sünden" spielen, wovon es nicht eben wenige in Riverdale gibt. Wie auf einem grünen Tisch werden alle schmutzigen Geheimnisse der bisherigen Staffel noch einmal durchdekliniert: Mutterkomplexe, Lehrersex, intensive Bruderliebe. Eine Manege der Wahrheit erstrahlt kurz in Archies Wohnzimmer, die von Cheryl orchestriert, aber vom überforderten Geburtstagskind Jughead abgewürgt wird. Die Episode bleibt so ein uneingelöstes Versprechen. Nächste Woche aber kracht es bestimmt. Oder die Woche danach. Cheryl wird schon dafür sorgen, ganz gewiss ist sie mittendrin.

Sonstige Anmerkungen:

  • Molly Ringwald, die Highschool-Filmikone aus den John Hughes-Filmen der 1980er, ist angekommen. Es reicht für einen kleinen Cliffhanger-Auftritt.

Zitate der Episode:

„Das letzte Mal, als du mir Gebäck mitgebracht hast, hast du Archie geküsst.“, muss sich Vroni von Betty anhören, nachdem sie, nun ja, Archie geküsst hat.

Alle Folgen des Riverdale-Serientagebuchs:

moviepilot Team
Surfer Rosa Hendrik Busch
folgen
du folgst
entfolgen
Hält sich jung mit Coming-of-Age-Filmen.
Deine Meinung zum Artikel Riverdale - Staffel 1, Episode 10 im Serientagebuch
C6c0217fc6c1495ab07684fae3b1de25