Punisher: Auf diese Fragen werden wir nach Staffel 2 wohl nie Antworten erhalten

Marvel's Punisher
© Marvel/Netflix
Marvel's Punisher
moviepilot Team
wieselmax Max Wieseler
folgen
du folgst
entfolgen

Das Ende einer Ära steht bevor. Ehe Jessica Jones mit der 3. Staffel voraussichtlich das MCU auf Netlix begraben wird, feierte am 18.01.2019 Marvel's The Punisher seinen Schwanengesang. Showrunner Steve Lightfoot äußerte sich zuletzt zur unausweichlichen Absetzung und auch Karen Page-Darstellerin Deborah Ann Woll verabschiedete sich bereits von ihrer Rolle. Doch mit dem Ende des Punishers bleiben viele Fragen offen. Wir haben die interessantesten Fragen und Ungereimtheiten zusammengetragen.

Wo ist Micro?

In der 1. Staffel von Punisher war das Zusammenspiel zwischen Frank Castle (Jon Bernthal) und dem ehemaligen NSA-Analysten David (Ebon Moss-Bachrach) aka Micro eines der vielen Highlights. Umso irritierender ist es, dass David Lieberman und seine Familie in Staffel 2 mit keinem einzigen Wort erwähnt werden. Im Finale der 1. Staffel erhielt David ein Happy End: Sein Name war wieder reingewaschen und er konnte zurück zu seiner Familie.

Aber was hält ihn davon ab, Frank weiterhin als Hacker und Technikspezialist auszuhelfen? Immerhin steht er tief in Franks Schuld. Ist Frank wirklich so illoyal, dass er seine Weggefährten für immer vergisst? Zumindest durfte die neue Figur Amy Bendix (Giorgia Whigham) die Rolle von Franks Sidekick einnehmen, für die der Punisher einen Rachepfad beschreitet. Dennoch sind wir traurig, dass Micro in Staffel 2 aus Franks Gedächtnis gelöscht zu sein scheint. Zumindest versuchte sich Showrunner Lightfoot kürzlich an einem Erklärungsversuch für Micros Abwesenheit in Staffel 2.

Womit verdient Frank sein Geld?

Am Ende der 2. Staffel von The Punisher erhält Frank einen Anruf von Dinah Madani (Amber Rose Revah). Diese arbeitet mittlerweile für die CIA und bietet Frank einen Job als Auftragskiller für die Regierung an, den er dankend ablehnt, denn er hätte bereits einen Job. Aber was für einen Job hat Frank Castle? Womit bezahlt er seine Miete? Denn im Gegensatz zu seinen anderen Kollegen aus dem Netflix-MCU hat Frank keine Beschäftigung neben seiner Vigilanten-Tätigkeit.

Jessica Jones zahlt ihre Miete mit dem Verdienst als Privatermittlerin, Matt Murdoch ist Anwalt, Luke Cage arbeitet in Bars und Danny Rand ist einfach nur reich. Aber was ist mit Frank Castle? Erhält er so viel Rente als ehemaliger Soldat, um sein Waffenarsenal zu finanzieren? Oder bereichert er sich am Vermögen seiner getöteten Opfer? Wir werden es wohl nie erfahren.

Was ist mit Beth Quinn passiert?

Ihr fragt euch jetzt vermutlich, wer denn Beth (Alexa Davalos) nochmal war? Das fragt sich auch Frank Castle, der immer öfter an Gedächtnisverlust zu leiden scheint. Ja es ist schon fast eine Frechheit seitens der Macher, im Auftakt der 2. Staffel eine neue Figur einzuführen, die einer der wichtigsten Menschen in Franks Leben sein könnte. Nur im sie anschließend im Nichts verschwinden zu lassen.

Viel Zeit wird in der 1. Folge aufgebracht, die aufblühende Beziehung zwischen der alleinerziehenden Mutter Beth und Frank sowie ihre Hintergrundgeschichte aufzubauen. Das Zusammenspiel der kleinen Familie lässt Franks menschliche Seite wieder zum Vorschein kommen und Beth erfährt sogar von seiner wahren Identität. Doch am Ende der Folge wird Beth angeschossen und landet verletzt im Krankenhaus, wo sie der Befragung des Bösewichts John Pigrim standhält und Frank nicht verrät.

Kein Besuch, kein Anruf, ja Frank hat den One Night Stand mit Beth schnell vergessen und ist mehr damit beschäftigt, sich Kugeln aus dem Hintern pulen zu lassen. Dieses abrupte und deprimierende Ende hinterlässt viele Fragen und wir werden wohl nie erfahren, ob Beth durch die anstehenden Krankenhausrechnungen in den Ruin getrieben wird und wer sich jetzt um den kleinen Rex kümmert.

Was bringt die Zukunft für den Punisher?

Es ist vielleicht die frustrierendste Frage, die Fans nach dem Finale der 2. Staffel quält. Denn drei Staffeln lang (inkl. Daredevil) durften wir Frank Castle bei seiner Evolution zum Punisher begleiten, die in der finalen Einstellung endlich vollzogen schien. Frank Castle hat nun seine Identität als unbarmherziger Jäger und Rächer akzeptiert. Vorbei sind die moralischen Fragen über seine Taten, wenn selbst die CIA seine Hilfe in Anspruch nehmen will.

Der Punisher ist endlich angekommen und wir müssen damit leben, nie sein volles (und blutvergießendes) Potenzial miterleben zu können. Für wen wird Frank als Nächstes den Rächer spielen? Ist er nun für immer ein Einzelgänger? Bleibt er in Kontakt mit seinen Verbündeten? Und natürlich: Hat die Liebe einen Platz in Franks Zukunft?

Hat euch das Ende des Punishers auf Netflix befriedigen können?

moviepilot Team
wieselmax Max Wieseler
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Punisher: Auf diese Fragen werden wir nach Staffel 2 wohl nie Antworten erhalten
4138d293634549739a75af741d019654