Psycho-Horror-Highlight: Seht Elisabeth Moss als beängstigendes Monster

12.05.2020 - 08:00 UhrVor 7 Monaten aktualisiert
0
2
Elisabeth Moss in ShirleyAbspielen
© NEON
Elisabeth Moss in Shirley
Zuletzt wurde Elisabeth Moss von einem Unsichtbaren verfolgt. In ihrem nächsten Film verwandelt sie sich selbst in ein unberechenbares Ungeheuer. Hier ist der erste Trailer zu Shirley.

Anfang des Jahres feierte Shirley, der neue Film von Regisseurin Josephine Decker, in Sundance seine Premiere und sorgte vor allem aufgrund von Elisabeth Moss' Darstellung der titelgebenden Figur für Aufsehen. In Shirley schlüpft die aus Serien wie Mad Men und The Handmaid's Tale bekannte Schauspielerin in die Rolle der berühmte Horrorautorin Shirley Jackson und verwandelt sich dabei mehr oder weniger in ein Ungeheuer.

Trailer zur Sundance-Entdeckung Shirley mit Elisabeth Moss

Shirley gestaltet sich dabei nicht direkt als Psycho-Horrorfilm, sondern eher als Biopic. Wenn es darum geht, sich der Hauptfigur anzunähern, bringt Josephine Decker aber geschickt die gleiche Unberechenbarkeit zum Einsatz, die auch die Geschichten der porträtierten Autorin auszeichnen. Der frisch veröffentlichte Trailer zu Shirley gewährt einen ersten Einblick in den Film. Nachfolgend könnt ihr euch das Video anschauen.

Der Trailer zu Shirley:

Shirley - Trailer (English) HD
Abspielen

In Shirley geht es aber nicht nur um Shirley Jackson, sondern auch um ihren Ehemann, den Literaturkritiker und Professer Stanley Hyman (Michael Stuhlbarg). Dieser beeinflusst und manipuliert seine Frau. Josephine Decker den beiden das junge Paar Fred (Logan Lerman) und Rose Nemser (Odessa Young) gegenüber und taucht tief in die verborgenen Abgründe der Figuren ein.

In Shirley ist Elisabeth Moss ungeheuerlich und verstörend

Auf der Berlinale waren wir von dem Ergebnis begeistert, denn Elisabeth Moss ist ungeheuerlich und verstörend zugleich. Besonders im Doppelback mit Der Unsichtbare empfiehlt sich Shirley:

Nach jedem Streit kommt dadurch auch eine zerbrechliche Seite zum Vorschein, die unerwartet berührt, aber auch abschrecken kann. Am Ende dieser Tour de Force bleibt ein schwindelerregendes Gefühl, das einen beklommen in die letzte Einstellungen blicken lässt, die näher und näher zu den Figuren vordringt, bis wir fast mitten in ihrem Herzen angekommen sind. Und dann ist da Elisabeth Moss, die so ungeheuerlich spielt wie seit Queen of Earth nicht mehr.

Für Josephine Decker markiert Shirley die bisher größte Produktion, die sie als Regisseurin umgesetzt hat. Zuvor etablierte sie sich mit Filmen wie Thou Wast Mild and Lovely, Butter on the Latch und Madeline's Madeline als Festivalliebling. In den USA wird Shirley am 5. Juni 2020 veröffentlicht. Über einen deutschen Start ist bisher noch nichts bekannt.

Konnte der Trailer zu Shirley mit Elisabeth Moss eure Neugier wecken?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News