Community
Divide et impera

Piracy-Rekord beim Game of Thrones-Staffelfinale

12.06.2013 - 17:00 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
38
2
Game of Thrones
© HBO/Warner
Game of Thrones
Letztes Wochenende ging bekanntlich die dritte Staffel der erfolgreichen Fantasy-Saga Game of Thrones zu Ende. Das Finale war dabei nicht nur ein Quotenerfolg für HBO sondern bedeutete auch einen Rekord im Bereich illegaler Downloads.

Seeräuber Salladhor Saan wäre ja so stolz. Laut Digital Trends brach die letzte Folge der dritten Staffel von Game of Thrones, die vergangenes Wochenende beim Bezahlsender HBO ausgestrahlt wurde, bereits einen Tag später sämtliche Filesharing-Rekorde. Wurde die Folge “Mhysa” während ihrer beide Ausstrahlungstermine bereits ganz legal von ungefähr 6,3 Millionen Zuschauern verfolgt, dürfte die reale Zahl inklusive Internetsauger näher an 6,5 Millionen gewesen sein.

Mehr: Der erste Trailer zu Der Hobbit 2 – Smaugs Einöde

Zum Höhepunkts des Tauschwahns sollen 171.572 Leute an einer Torrent-Datei aktiv gewesen sein, von denen 128.686 die Episode bereits mit anderen teilten und 42.886 noch mit dem Download beschäftigt waren. Die auf dem Fantasy-Epos von George R.R. Martin beruhende TV-Serie brach damit ihren eigenen Rekord aus der gleichen Staffel.

Obwohl das Herunterladen natürlich noch immer illegal ist, kamen bereits Diskussionen auf, ob und inwiefern das Filesharing tatsächlich Umsatzeinbußen verursacht. Studien, die das Gegenteil behaupten, sprechen sogar davon, dass bei Leuten, die ein Medienprodukt zunächst herunterladen, eine größere Chance zum späteren, kostenpflichtigen Erwerb besteht. Selbst die Macher von Game of Thrones, wie Regisseur David Petrarca, gaben bereits zu Protokoll, das Teilen ihrer Sendung eher als Kompliment aufzunehmen und sich über die dadurch entstehende, größere Popularität zu freuen.

Was meint ihr zu dem Thema?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News