So will Star Wars 9 nach dem letzten Flop alles richtig machen

Star Wars 8
© Disney
Star Wars 8

In den vergangenen Monaten erlebten Disney und Lucasfilm eine Erschütterung der Macht. Erst hagelte es Ende letzten Jahres seitens mancher Fans Kritik an der von Rian Johnson in Star Wars 8 eingeschlagenen Richtung der Sternensaga. Im Mai folgte in Form des Spin-offs Solo der erste kommerzielle Misserfolg des Franchise. Mit Star Wars 9 wollen die Verantwortlichen ihr prestigeträchtiges Zugpferd offenbar auf die Erfolgsspur zurückführen. Dies geht aus einem Bericht von Variety hervor, in dem es eigentlich um einen offenbar geplanten Megadeal für Star Wars 9-Regisseur J.J. Abrams geht, der aber auch die Frage nach der Zukunft der Weltraum-Oper aufwirft.

Neue Richtung für Star Wars 9: Solo übernimmt die Rolle des Sündenbocks

Demnach findet aktuell ein Rennen zwischen dem favorisierten Disney sowie Universal/Comcast um die Gunst des Filmemachers statt. Auch Warner Bros. sei gemeinsam mit seinem Mutterkonzern WarnerMedia noch im Kreis der Wettbieter um Abrams. Fast schon beiläufig heißt es in dem Report, dass Star Wars 9 eine "Kurskorrektur" bei Lucasfilm darstellen soll, "nachdem Spin-off-Filme, wie Solo, die hohen kommerziellen Erwartungen der Marke verfehlten." Bei einem kolportierten Budget von bis zu 300 Millionen US-Dollar nahm Ron Howards Prequel um Schmuggler Han Solo gut 390 Millionen Dollar ein. Das vergleichsweise geringe Einspielergebnis könnte zum jüngsten Aus des Boba Fett-Films geführt haben. Zuvor war bereits über die Zukunft der Spin-offs spekuliert worden, die mal eingestellt worden und ein anderes Mal doch noch in Entwicklung seien.

Star Wars 9 und die mögliche Rolle von Regisseur J.J. Abrams und Star Wars 8

Ob die sogenannte und nicht näher definierte Kurskorrektur für Star Wars 9 einzig am enttäuschenden Abschneiden von Solo liegt, ist unklar. Womöglich könnte auch Star Wars 8 eine Rolle spielen, der zwar im Dezember 2017 erfolgreich in den Kinos startete und letztlich zum Milliarden-Hit avancierte, jedoch den Zorn einiger Anhänger ob seiner erzählerischen Eigenheiten auf sich zog. Daher stellt sich auch die Frage, wie der neue Weg für den letzten Teil der laufenden Trilogie aussehen soll.

Bereits die Verpflichtung von J.J. Abrams vor über einem Jahr könnte die Weichen der Pläne von Disney und Lucasfilm mit Star Wars 9 entscheidend gestellt haben. Immerhin realisierte er mit dem 2015 angelaufenen Star Wars 7 die vielgelobte und zugleich erfolgreiche Rückkehr der Reihe in die Kinos. Zudem gilt Abrams als eine funktionierende, da besonders kommerziell abliefernde Figur des Konsens im Mainstream-Kino Hollywoods, die schon mit Star Wars 7 eher die Masse zufriedenstellte als sie herauszufordern, wie es Rian Johnson nach ihm tat. Ursprünglich war Colin Trevorrow (Jurassic World) für den Regie-Posten vorgesehen.

Star Wars 9 startet am 19.12.2019 in den deutschen Kinos.

Was meint ihr zur "Kurskorrektur" von Star Wars 9?

moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel So will Star Wars 9 nach dem letzten Flop alles richtig machen
E60a065c0b474d829cc6ac1ebc04f842