Community

Muppets - Wer ist Schuld am Aus des Kermit-Puppenspielers?

18.07.2017 - 17:25 Uhr
1
0
Kermit, der Frosch mit Miss Piggy
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH
Kermit, der Frosch mit Miss Piggy
Nach 27 Jahren löste das Muppet Studio den Vertrag mit dem Schauspieler Steve Whitmire, der Kermit, dem Frosch seine Stimme lieh. Über die Gründe sind sich Studio und Schauspieler aber uneins.

Gestern wurde in Interviews von The Hollywood Reporter  Näheres über die Kündigung von Kermit-Sprecher Steve Whitmire bekannt, die bereits einige Monate zurückliegt. Das von Disney geführte Studio und der Schauspieler haben allerdings ihre jeweils eigene Version der Sachlage.

Aus Studiosicht habe sich Steve Whitmire über Jahre hinweg unprofessionell verhalten. Nach der Bekanntgabe der Kündigung erläuterte das Studio in einer Stellungnahme die Gründe für diese Entscheidung:

Kermit, der Frosch ist eine ikonische und beliebte Figur der Fans und wir nehmen unsere Verantwortung, die Unversehrtheit des Charakters zu schützen, sehr ernst. [...] Wir äußerten unsere Bedenken angesichts Steves' wiederholten inakzeptablen Geschäftsgebaren innerhalb einer Zeitspanne vieler Jahre und er hat durchgehend nicht darauf reagiert. Die Entscheidung, getrennte Wege zu gehen, war schwierig und wurde in Einbezug der Henson-Familie gefällt, die uns voll unterstützt.

Steve Whitmire war 27 Jahre lang Stimme und Seele des legendären Froschs. 1990 übernahm er diese Aufgabe von Muppet-Erfinder Jim Henson nach dessen Tod. Dies scheint laut seiner Aussage, veröffentlicht auf einem Blog , der Reibungspunkt der ganzen Angelegenheit zu sein:

Ich sehe meine wichtigste Aufgabe darin, einen Hauch der Atmosphäre, die Jim Henson erzeugt hat, an die Darsteller weiterzugeben, die nach Jim gekommen sind [...]. Meine Hoffnung war, dies direkt in ihre Herzen und Köpfe zu pflanzen, damit sie davon inspiriert würden, das Gleiche für die nächste Generation an Darstellern zu tun, anstatt die Charaktere zu faden Kopien ihres früheren Selbst verkommen zu lassen. Aber wie es aussieht [...] ist für mich klar, dass der Job noch lange nicht erledigt ist.

Das Studio hält sich weitestgehend bedeckt und lediglich studionahe Quellen behaupten, dass die Vertragsauflösung eine Konsequenz aus vielen Jahren der kreativen Differenzen hervorginge. Ganz anders sieht es bei Whitmire aus, der eine emotionale Bindung zu Kermit und den Muppets hat, die er über 39 Jahre aufgebaut hat. Er sei enttäuscht von den Produzenten und verstehe es nicht, wie die "zwei Angelegenheiten" zum Ende seiner Karriere führen konnten.

Was haltet ihr von dem Schlagabtausch der beiden Parteien?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News