Mittlere DC-Katastrophe: Dwayne Johnsons Black Adam soll bis zu 100 Millionen Verlust machen, aber es ist noch nicht alles verloren

06.12.2022 - 18:15 Uhr
1
0
Black AdamWarner Bros.
An den Kinokassen kommt Black Adam mit Dwayne Johnson nicht mehr in Fahrt. Aktuelle Prognosen sagen trotz Heimkino-Potenzial ein enttäuschendes Box Office-Endergebnis voraus.

Mit seinen Superlativen muss sich Dwayne Johnson in Zukunft wohl etwas zurückhalten. Auch wenn der Star Black Adam unzählige Male als Veränderung der DC-Hierarchie heraufbeschwor, wird dieser gewollte Triumph kaum durch die Umsatzzahlen sichtbar.

Aktuellen Prognosen zufolge muss das Studio Warner Bros. den DC-Blockbuster als Enttäuschung verbuchen. Potenzial steckt nur noch in der Streaming-Veröffentlichung fürs Heimkino.

Hier könnt ihr noch einen Black Adam-Trailer schauen:

Black Adam - Trailer 2 (Deutsch) HD
Abspielen

Black Adam bleibt an den Kinokassen endgültig hinter den Erwartungen zurück

Laut Variety  dürfte der Dwayne Johnson-Film am Ende 50 bis 100 Millionen Dollar Verlust machen. Weltweit hat Black Adam im Kino bis jetzt 384 Millionen Dollar eingespielt.  Klingt nicht nach wenig, doch der knapp 200 Millionen Dollar teure Blockbuster hat laut Insider-Quellen von Variety nochmal 80 bis 100 Millionen Dollar für Marketing verschlungen.

Um als Box Office-Erfolg für Warner zu gelten, muss Black Adam angeblich weltweit mindestens 600 Millionen Dollar einspielen. Aktuellen Schätzungen zufolge wird der Film aber nicht viel mehr als 400 Millionen Dollar einspielen. Einen Push könnte dann nochmal die Heimkino-Veröffentlichung per Streaming bringen.

Wie Variety erklärt, haben sich viele Kinos immer noch nicht von der Pandemie erholt, was sich an niedrigeren Publikumszahlen bemerkbar macht. Da mittlerweile das Zeitfenster zwischen Kino- und VOD-Start weiter verkürzt wurde, werden die Umsatzzahlen eines Films nochmal stärker durch die Heimkino-Veröffentlichung unterstützt.

Trotzdem wird der DC-Blockbuster am Ende keine beachtlichen Sprünge mehr machen. Black Adam dürfte gerade auch wegen der Beteiligung des ehemaligen Box Office-Zugpferds Dwayne Johnson als Enttäuschung für alle in die (DC-)Geschichte eingehen.

Black Adam: Der bisherige Tiefpunkt des DCEU

Selten waren sich unsere Kollegen vom FILMSTARTS-Podcast Leinwandliebe so einig wie bei Black Adam und selten wurde so einstimmig harsche Kritik geäußert: Der Blockbuster mit Dwayne Johnson ist der Tiefpunkt in der bisherigen Geschichte des DC Extended Universe (DCEU).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Leinwandliebe  ist der wöchentliche Kino- und Film-Podcast unserer Kollegen und Kolleginnen von FILMSTARTS.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Wollt ihr Black Adam 2 sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News