Community

Lizard Squad- & PoodleCorp-Hacker vor Gericht: Bis zu 10 Jahre Haft

07.10.2016 - 14:15 Uhr
0
0
Ob es mit den Hackern von Lizard Squad und PoodleCorp bald ein Ende hat?
© Lizard Squad
Ob es mit den Hackern von Lizard Squad und PoodleCorp bald ein Ende hat?
Zwei Männer, die im Zusammenhang mit den Hackergruppierungen PoodleCorp und Lizard Squad stehen sollen, wurden verhaftet und angeklagt. Sie werden verdächtigt, mehrere Seiten zu betreiben, die DDoS-Attacken sowie Telefonbelästigung anbieten.

Lizard Squad und PoodleCorp sollen unter anderem bereits die Server von EA lahmgelegt und somit die Beta von Battlefield 1 teilweise unspielbar gemacht haben. Nun gibt es neue Erkenntnisse in den Ermittlungen rund um die beiden Hacker-Gruppierungen: Zwei junge Männer wurden jetzt verhaftet sowie angeklagt und müssen sich vor Gericht verantworten. Sie sollen mehrere Internetseiten betreiben, die DDoS-Attacken anbieten und so dazu beigetragen haben, internationale Attacken auf mehrere Firmen sowie Individuen zu orchestrieren. Einer der beiden 19-jährigen stammt aus den Niederlanden, der andere aus den USA. Beide könnten im schlimmsten Fall zu bis zu zehn Jahren Haft verurteilt werden.

Mehr: Battlefield 1 — Hacker wollen Server zum Launch angreifen 

In einem Statement der Staatsanwaltschaft von Illinois  ist davon die Rede, dass die beiden Verdächtigen nicht nur mit einigen anderen gemeinsam mehrere DDoS-Attacken eingeleitet haben sollen und mutmaßlich derartige Dienste anbieten, sondern sich womöglich auch noch Zugang zu Konten unwissender Dritter verschafft haben. Einer der beiden Angeklagten wurde bereits gestern erstmalig einem Richter in den USA vorgeführt, der andere befindet sich in den Niederlanden in Gewahrsam. Zusätzlich zur Anklage der beiden Verdächtigen wurde auch noch angeordnet, dass die Domains shenron.lizardsquad.org, lizardsquad.org, stresser.poodlecorp.org und poodlecorp.org gesperrt werden.

Mehr: Pokémon GO – Zweite Hackergruppe will an Serverproblemen schuld sein 

Selbstverständlich gilt auch in diesem Fall die Unschuldsvermutung: Im Zweifel für den Angeklagten. Solange nicht einwandfrei bewiesen ist, dass die beiden jungen Männer wirklich an den Aktionen beteiligt waren und die Seiten betreiben, gelten sie als unschuldig. Sollten sich die Anklagen jedoch bewahrheiten, müssen sich die beiden Männer für diverse Attacken auf Blizzard, Electronic Arts und viele mehr verantworten, mit denen sich die Gruppierungen PoodleCorp sowie Lizard Squad gebrüstet haben. Wir sind gespannt, ob die Verhaftungen eventuell sogar dafür sorgen können, dass der Battlefield 1-Launch ungehindert vonstatten geht.

Mehr: Berüchtigte Konsolen-Hacker greifen jetzt auch Blizzard an 

Haltet ihr eine derartige Gefängnisstrafe für gerechtfertigt?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News