Kino-Charts - Es wird knapp zwischen Planet der Affen: Survival und den Minions

04.08.2017 - 11:30 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
1
0
War for the Planet of the Apes - Trailer 4 (English) HD
2:54
Planet der Affen: SurvivalAbspielen
© 20th Century Fox
Planet der Affen: Survival
Die Stephen King-Verfilmung Der dunkle Turm nimmt in nordamerikanischen Kinos Kurs auf den ersten Platz, während Deutschland übers Wochenende wohl Planet der Affen: Survival schaut.

Es sieht nach einem knappen Wochenende an den Kinokassen aus. Wie Box Office Mojo  berichtet, dürfte die Stephen King-Verfilmung Der dunkle Turm in Nordamerika zum Start mit rund 20 Millionen US-Dollar die Spitze erobern. Doch es wird eng. Denn dahinter sagen die Kassen-Propheten Christopher Nolans Thriller Dunkirk zwar nach zwei Wochenenden als Nummer eins die Verfolgerposition voraus. Mit prognostizierten 16,3 Millionen Dollar hält sich der Abstand den Prognosen zufolge jedoch in Grenzen. Den letzten Platz auf dem Treppchen wird wohl Emoji - Der Film (14,2 Millionen Dollar) erreichen.

Der dunkle Turm

Indes erhält Kathryn Bigelows Drama Detroit eine erweiterte Kinoauswertung, sodass der Film nach dem 15. Rang in der Vorwoche nun den Sprung in die Top 10 schaffen dürfte. Die vorausgesagten 12,5 Millionen Dollar sollten für Rang sechs reichen. Halle Berry debütiert als Jägerin der Entführer ihres Sohnes im Thriller Kidnap voraussichtlich auf dem achten Rang (8 Millionen Dollar).

In Deutschland gestaltet sich der Kampf um die Spitze ebenfalls relativ eng. Laut Blickpunkt: Film  wird der Neueinsteiger Planet der Affen: Survival die Spitze von Ich - Einfach unverbesserlich 3 übernehmen. Planet der Affen: Survival übernahm zum gestrigen Auftakt aus kommerzieller Sicht bereits die Führung und dürfte übers gesamte Wochenende etwa 250.000 Besucher in die Kinos locken, was einem Einspiel von bis zu drei Millionen Euro entspräche. Ich - Einfach unverbesserlich 3 hält sich indes mit neuerlichen 300.000 Besuchern und 2,5 Millionen Euro wohl weiterhin stark. Platz drei geht voraussichtlich auch hierzulande an Neueinsteiger Emoji - Der Film (200.000 Besucher, 1,7 Millionen Euro). Die Top 5 schließen aller Voraussicht nach Valerian - Die Stadt der tausend Planeten (125.000 Besucher, 1,3 Millionen Euro) und Ostwind - Aufbruch nach Ora (175.000 Besucher, 1,2 Millionen Euro).

Was werdet ihr euch am Wochenende im Kino ansehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News