Community
Er kommt wieder

Joss Whedon über Thanos und Robert Downey Jr.

30.04.2013 - 19:00 Uhr
4
4
Thanos will das Wesen Tod beeindrucken, indem er Galaxien zerstört
© Marvel Comics
Thanos will das Wesen Tod beeindrucken, indem er Galaxien zerstört
Für Menschen wie Joss Whedon ist es wirklich schwer, eine Aussage zu treffen ohne Gerüchte-Lawinen loszutreten. Nach seinem neuesten Interview dürfen auch wir wieder spekulieren.

Heutzutage hängen viele Comic-Fans an den Lippen des Regisseurs und Autors Joss Whedon. Mit seiner mehr als gelungenen Umsetzung von Marvel’s The Avengers bugsierte er seine Karriere auf ein neues Niveau. Nun wird nach jedem Satz, den er über eines der Marvel-Projekte verliert, eine Vielzahl an wilden Spekulationen und Wunschvorstellungen entfacht. So auch wieder nach einem Interview mit Desdehollywood. Zuerst wurde er ganz unschuldig gefragt, was genau Robert Downey Jr. als Iron Man so unersetzlich macht.

“[…] Ich würde mir wünschen, er spielt ihn für immer. Das Ding ist, er hat einen fliegenden Eisen-Anzug. Es ist nicht wie in einem dieser Charles Bronson- oder Roger Moore-Filme, wenn du dir denkst ‘Alter, du kannst kaum noch stehen’. Er hat noch einiges Leben in sich. Aber andererseits, wenn Robert sich wirklich entscheidet, alles an den Nagel zu hängen, hat er eine sehr gute Entschuldigung dafür.”

Mehr: Erstes Video & viele Bilder zu Marvels Phase 2

Für alle die noch nichts von den Ausstiegsplänen des Robert Downey Jr. wussten, gibt es hier Abhilfe. Als nächstes geht es im Interview gleich wieder um die Avengers. Um genau zu sein, warum sie vor jemandem wie Thanos Angst haben sollten, wo sie doch so mächtig sind.

“Nun, Thanos ist mächtiger. Er so mächtig, er ist niemand, zu dem du einfach hingehen kannst und ihn mal eben K.O. schlägst. Genau wie in den Comics soll er durch die Galaxie streifen und das große Finale ‘zum großen Finale’ starten. Er ist auf jeden Fall Bestandteil meiner derzeitigen Pläne. Das Problem der Avengers ist, dass sie zwar sehr mächtig sind, aber auch sehr instabil. Also wird es definitiv einige Leute geben, die sie erschüttern im nächsten Film.” (via)

Joss Whedon mag mit seinen Aussagen so vorsichtig sein wie irgend möglich, doch den Fans macht er nichts vor. Die Spekulationen um Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron fingen recht harmlos an: Thanos könnte erst im dritten Teil der Avengers besiegt werden, da ja “einige Leute” die Helden in Teil zwei “erschüttern” werden. Es geht weiter mit Gedanken zu einem Zusammenschluss der Avengers und den Guardians of the Galaxy, die gemeinsam Thanos besiegen, bis hin zu wilden Träumen über die Konstellation der Phase 3 im Marvel Universum.

Wir für unseren Teil haben natürlich auch Spaß an solcherlei Spekulationen, aber es muss trotzdem erst einmal abgewartet werden, wo Marvel uns genau hinführen wird. Es ist auch möglich, dass Whedon einfach nur für Verwirrung sorgen wollte, damit er uns alle mit Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron überraschen kann. Eine mögliche Zusammenkunft der Avengers mit den Guardians gibt es auch in den Comics oft genug, vor allem wenn Thanos mal wieder die gesamte Galaxie auslöschen möchte. Ein richtig fieser Cliffhanger mit einem ungelösten Konflikt zum Ende von Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron würde aus der Feder von Joss Whedon sicherlich großen Spaß machen. Was auch kommt, wir freuen uns auf Thanos und die Rückkehr der Avengers und alles, was in Marvels Phase 2 so auf uns zu kommt.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News