Community
Schlechter Scherz?

Jenny Elvers-Elbertzhagen spielt Leni Riefenstahl

18.09.2010 - 16:25 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
37
1
Jenny Elvers-Elbertzhagen (l), Leni Riefenstahl (r)
© SAT1, leni-riefenstahl.de
Jenny Elvers-Elbertzhagen (l), Leni Riefenstahl (r)
An den Rechten an einem Leni Riefenstahl-Biopic war in den vergangenen Jahren schon halb Hollywood interessiert. Doch sieben Jahre nach dem Tod der Filmkünstlerin wurde mit Jenny Elvers-Elbertzhagen eine passende Besetzung für den Film gefunden – wenn das mal kein Grund zur Freude ist.

Leni Riefenstahl galt auch zu Lebzeiten als polarisierende Persönlichkeit, denn sie war als Schöpferin brillanter Fotografien und Filme (Olympia 1. Teil – Fest der Völker) bekannt, drehte diese jedoch zum Teil im Auftrag der Nationalsozialisten und gilt als Lieblingsregisseurin von Adolph Hitler. Ihr Parteitagsfilm Triumph des Willens gilt noch immer als ebenso brillantes, wie perfides Stück Propaganda-Kino. In der Diskussion stand sie bis zu ihrem Tode auch deswegen, weil sie sich immer als uneinsichtig zeigte und bis zum Schluß eher als verfolgtes Opfer sah.

Nachdem Leni Riefenstahl bereits sieben Jahre unter der Erde weilt, hat sich die Filmindustrie zu einem Biopic durchgerungen, mit der die Filmemacherin vermutlich nicht einverstanden gewesen wäre. Wie die Agentur von Jenny Elvers-Elbertzhagen (Vulkan) bestätigte, soll die ehemalige Heidekönigin die Hauptrolle in dem Biopic übernehmen, das bisher den Arbeitstitel Angeklagt trägt.

Zu der internationalen Co-Produktion sind bisher keine weiteren Details zu Cast und Crew bekannt. Lediglich die Information, dass ein Niederländer die Regie übernehmen wird, ist bisher durchgesickert. In der Vergangenheit waren schon Stars wie Jodie Foster oder Madonna an dem Material interessiert, allerdings lehnte Leni Riefenstahl zu Lebzeiten derlei Angebote ab, weil sie befürchtete, ihr Ruf könnte von den Amerikanern verschandelt werden.

Jenny Elvers-Elbertzhagen ist froh, weil die Produzenten ausdrücklich eine Deutsche für die Besetzung verlangten und sich für die Männerpension -Darstellerin entschieden. Die 38-jährige nennt sich selbst eine große Bewunderin von Leni Riefenstahl, allerdings schätzt sie nur ihre Kunst und nicht den unangenehmen Umstand, dass die Regisseurin für die Nazis gearbeitet hatte.

Die Dreharbeiten zum Projekt Angeklagt sollen nächstes Jahr in Berlin, Afrika und New York beginnen, bevor der Film 2012 in die Kinos kommt.

Jenny Elvers-Elbertzhagen, die übrigens schon eine Kostümprobe absolviert hat, erlangte erstmals Bekanntheit, als sie 1990 Heidekönigin des Heideblütenfestes von Amelinghausen wurde und kurze Zeit später mit Heiner Lauterbach anbändelte. Leni Riefenstahl, die leider nicht mehr über die Besetzung für ihr Biopic mitentscheiden konnte, rotiert vermutlich in ihrem Grab.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News