Community
So grün war mein Tal-Star

Irische Filmikone Maureen O'Hara mit 95 Jahren verstorben

26.10.2015 - 09:40 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
3
1
Maureen O'Hara in So grün war mein TalAbspielen
© 20th Century Fox
Maureen O'Hara in So grün war mein Tal
Maureen O'Hara ist tot. Die Schauspielerin starb im Alter von 95 Jahren in ihrer Wahl-Heimat Idaho. Die Oscar-Preisträgerin spielte unter anderem in Filmen wie Das Wunder von Manhattan, Rio Grande und Mr. Hobbs macht Ferien.

Wie die Famile von Maureen O'Hara mitteilte (via Hollywood Reporter ), starb die 95-Jährige am Samstag in ihrem Haus in Boise, im US-Bundesstaat Idaho. "Sie schlief sanft ein, umgeben von ihrer geliebten Familie, die ihr Leben durch das Hören der Musik ihres Lieblingsfilms, Der Sieger, feierten", heißt es in dem Statement. Mit Maureen O'Hara ist eine der letzten Hollywood-Legenden der 40er und 50er Jahre verstorben.

Maureen O'Hara wurde in einem Vorort von Dublin geboren, ihr feuerrotes Haar war ihr Markenzeichen. Dies war allerdings erst nach der Einführung des Farbfilms für die Zuschauer erkennbar und verlieh ihr den Spitznamen "Die Königin von Technicolor". Ihre ersten schauspielerischen Gehversuche startete sie bereits im Alter von 14 Jahren am Abbey Theatre in Dublin. Eine ihrer ersten großen Rolle war die der Esmeralda in Der Glöckner von Notre Dame im Jahr 1939. In den nächsten Jahren zeichnete sich O'Hara durch ihre starke Präsenz aus, die sie auch ihren Rollen verlieh. Das war unter anderen den Arbeiten mit Regisseur John Ford zu verdanken.

Ford drehte mit Maureen O'Hara fünf Filme, darunter Der Sieger, Rio Grande, So grün war mein Tal und Dem Adler gleich. Ebenso häufig arbeitete O'Hara mit John Wayne zusammen. Darunter die bereits erwähnten Filme Rio Grande, Dem Adler gleich und Der Sieger. Außerdem standen die beiden bei MacLintock und Big Jake vor der Kamera. Weitere bekannte Filme mit Maureen O'Hara sind das Weihnachtsmärchen Das Wunder von Manhattan, die Komödien Die Vermählung ihrer Eltern geben bekannt und Mr. Hobbs macht Ferien und die Seedramen Der Seeräuber und Die Seeteufel von Cartagena. Trotz ihrer zahlreichen und geschätzten Kinofilme wurde O'Hara nie für einen Oscar nominiert. Im vergangenem Jahr erhielt sie den Ehrenoscar in Los Angeles.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung


Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News