Heute läuft ein Mega-Sci-Fi-Flop im TV, der (leider) ein ganzes Universum begraben hat

19.08.2021 - 10:00 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
14
1
Valerian - Trailer 3 (English) HD
1:59
Valerian - Die Stadt der tausend PlanetenAbspielen
© Universum
Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
Im Kino ist Luc Bessons Sci-Fi-Blockbuster Valerian damals gefloppt. Dabei hatte der faszinierende Film, der heute im TV läuft, Potenzial für ein riesiges Franchise.

Der eigenwillige Science-Fiction-Blockbuster Valerian - Die Stadt der tausend Planeten ist einer dieser seltenen Glücksfälle, bei dem ein Regisseur seine abgefahrenen Ideen mit einem gigantischen Budget (knapp 200 Millionen Dollar) verwirklichen darf. Aufgegangen ist dieses Konzept mit dem Film von Luc Besson aber nicht.

Valerian, den ihr heute um 20:15 Uhr auf VOX schauen könnt, ist nach dem Kinostart 2017 total gefloppt und hat nur etwas mehr als das eigene Budget eingespielt. Dabei hatte die Vision des Regisseurs Potenzial für ein riesiges Sci-Fi-Franchise.

Hinter Valerian steckt ein umfangreiches Comic-Universum

Neben der Handlung des Films, in der die Spezialagenten Valérian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delevingne) mit einer geheimen Mission beauftragt werden, wirkt Valerian vor allem wie ein riesiger Abenteuerspielplatz, auf dem sich Luc Besson mit den unterschiedlichsten abgedrehten Kreaturen austobt.

Schaut hier noch den deutschen Trailer zu Valerian:

Valerian: Die Stadt der tausend Planeten - Trailer 3 (Deutsch) HD
Abspielen

Valerian ist immer dann am besten, wenn Luc Besson von der eigentlichen Rahmenhandlung abweicht. Dann wird der Film zum sehr teuren Blockbuster-Spektakel, in dem Cara Delevigne ihren Kopf für das Sammeln wertvoller Erinnerungen in die hintere Öffnung einer Qualle steckt, Rihanna eine gefühlt minutenlange Einlage als formwandelnde Erotiktänzerin hinlegt oder Ethan Hawke einen überdrehten, intergalaktischen Zuhälter spielt.

Für ein größeres Publikum haben solche verschrobenen Details offenbar nicht gereicht und so wurde Valerian schließlich als massiver Flop abgeschrieben. Dabei basiert der Film auf einer umfangreichen französischen Comicreihe, die bis ins Jahr 1967 zurückreicht und von Pierre Christin geschrieben sowie von Jean-Claude Mézières unter dem Titel Valerian und Veronique (im Original Valérian et Laureline) illustriert wurde.

Über fünf Jahrzehnte sind insgesamt 24 Bände und diverse Sondergeschichten der Valerian und Veronique-Comicreihe erschienen. Da sich Luc Besson für seinen Kinofilm an Band 2 (Im Reich der tausend Planeten) und Band 6 (Botschafter der Schatten) orientiert hat, haben wir bisher nur einen Bruchteil aus diesem gewaltigen Universum gesehen.

Schaut hier noch ein Featurette zur Entstehung der Valerian-Adaption:

Valierian - Featurette See You in Space (English) HD
Abspielen

Nachdem Valerian - Die Stadt der tausend Planeten aber so stark gefloppt ist, dürfte der Misserfolg des Blockbusters ein mögliches Franchise längst unter sich begraben haben. Schade, denn an eigenwilligen Ideen und abgefahrenen Details hat es dieser Sci-Fi-Vision definitiv nicht gemangelt.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Hättet ihr gerne mehr aus dem Valerian-Universum gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News