Im TV verpasst? Kultfilm nach einer wahren Geschichte, der von seinen echten Vorbildern wegen Verleumdung verklagt wurde

16.06.2023 - 15:40 UhrVor 11 Monaten aktualisiert
American GangsterUniversal
0
0
Ein beliebter Kultfilm der 2000er erzählt eine Geschichte nach wahren Begebenheiten. Die realen Personen fühlten sich von der Gangster-Story allerdings verunglimpft.

Filme sind nicht die Realität. Das gilt insbesondere dann, wenn sie auf einer wahren Geschichte beruhen. Im Falle des Mafia-Epos American Gangster kam es dennoch zu einem heftigen Streit zwischen den Produzenten des Films und den Vorbildern der Story, die sich von dem Film verleumdet fühlten.

American Gangster: Großer Höhepunkt des Films soll frei erfunden sein

Der Film von Meisterregisseur Ridley Scott (Gladiator) dreht sich um den Gangster Frank Lucas (Denzel Washington), der im Harlem der 1970er zu einem der gefürchtetsten Drogenbosse der USA aufsteigt. Seine Methode des Heroinschmuggels ist so genial wie unmoralisch: Er bringt die Ware mit Militärflugzeugen in die USA, die aus Vietnam zurückkehren. Irgendwann kommt ihm Ermittler Richie Roberts (Russell Crowe) auf die Schliche.

Roberts, Lucas und seine einfallsreichen Methoden gab es wirklich. Dem Dafürhalten der realen Vorbilder nach sind viele andere Teile des Films frei erfunden. So liefert sich Russell Crowes Ermittler im Film etwa einen heftigen Sorgerechtsstreit, obwohl sein reales Vorbild zu dieser Zeit kein Kind hatte (via New York Post ).

Mehrere Mitarbeiter der amerikanischen Anti-Drogen-Behörde DEA klagten sogar gegen den Film (via WPRI ). Die Verhaftung korrupter Anti-Drogen-Beamter auf dem Höhepunkt von American Gangster habe so nie stattgefunden und stelle die Institution in extrem schlechtem Licht dar. Am Ende wurde die Klage abgewiesen, weil der Film keine individuellen korrupten Polizisten identifiziert.

Podcast: Lohnt sich Netflix oder ist es Geldverschwendung?

Beliebte Serien werden abgesetzt, das Passwort-Teilen wird unterbunden und Preise erhöht: In dieser Podcast-Folge stellen wir uns deshalb eine Frage: Lohnt sich das Netflix-Abo noch?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wir stellen die Argumente pro und kontra Netflix vor, erklären die aktuelle Preisstruktur und die Maßnahmen gegen das Teilen von Accounts. Außerdem schauen wir uns die attraktiven Inhalte an, die der Streaming-Dienst noch bietet, und gelangen so zur Antwort: Abbestellen oder nicht?

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News