Nominierungen sind raus

Grimme more!

© Adolf-Grimme-Institut

Das Adolf-Grimme-Institut in Marl gab heute bekannt, welche Sendungen des vergangenen Jahres für würdig erachtet werden, für den Grimme-Preis 2010 in Frage zu kommen. Seit 1964 werden einmal im Jahr die besten deutschen Fernsehproduktionen aus den Bereichen Fiktion, Information / Kultur und Unterhaltung geehrt.

Besonders stark waren die privaten Fernsehsender bei der Grimme-Preis-Verleihung im Bereich Fiktion noch nie vertreten. Dieses Jahr gibt es bei den Grimme-Preis-Nominierungen nur zwei Produktionen, die nicht von den Öffentlich Rechtlichen produziert wurde. Lediglich die FKK-Komödie Barfuß bis zum Hals und der Katastrophenversuch Vulkan wurden nominiert. Letzterer jedoch nur für seine Effekte.

Stattdessen glänzen die GEZ-subventionierten Sender beim Grimme-Preis wie gewohnt vor allem mit ihren Krimiformaten. Zwei Nominierungen für die Tatort-Reihe (Tatort: Weil sie böse sind und Tatort: Altlasten) und jeweils eine für Bella Block – Vorsehung und Polizeiruf 110: Klick gemacht. Dazu gesellen sich noch Fernsehfilme wie Mörder auf Amrum, Jenseits der Mauer oder Frau Böhm sagt nein und ueber-den-tod-hinaus.

Ähnlich verhält es sich bei den Serien: Auch hier tauchen keine Produktionen der Privaten auf. Stattdessen dominiert das ZDF die Grimme-Preis-Nominierungen mit seinen Mehrteilern Flemming, Die Wölfe und Der Seewolf. Nachdem Die Wölfe bereits einen Emmy als beste internationale Fernsehproduktion gewonnen hatten, ist zumindest diese Nominierung keine Überraschung. Außerdem wurde noch die bayerische Serie Franzi nominiert.

Im Bereich Unterhaltung sieht es ein wenig besser aus für die Privaten – oder zumindest für Pro 7. Sido geht wählen, Broken Comedy und Der kleine Mann wahren den Privatsendern das Gesicht. Für ARD und ZDF treten derweil unter anderem Käpt’n Blaubär – Abenteuer im Pizzawald, Harald Schmidt und Der schwarze Kanal kehrt zurück an. Chancen auf einen Grimme-Preis 2010 können sich aber auch *Krömer – Die internationale Show und Liebe ohne Grenzen ausrechnen.

Für Spezialpreise gingen dieses Jahr Nominierungen zum Beispiel an Bastian Pastewka und Anke Engelke für ihre wiederholte Darstellung des Volksmusik-Duos “Wolfgang und Anneliese”. Also wäre wenigstens ein kleines Bißchen Entertainment bei der Verleihung des Grimme-Preises 2010 im März gesichert.

Am 26. März 2010 wird der Grimme-Preis in Marl verliehen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Moviepilot Team
Kängufant Andreas Gerold
folgen
du folgst
entfolgen
Lovely, in a fluffy, moist kind of way.
Deine Meinung zum Artikel Grimme more!
0450f3f4578d48d8992e3e568e1eb3ff