Hack Attack

George Clooney inszeniert britischen Abhörskandal

04.09.2014 - 11:20 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
2
3
George Clooney in The Ides Of March
© Tobis Film
George Clooney in The Ides Of March
Nach Monuments Men hat George Clooney ein weiteres Regieprojekt an Land gezogen. Hack Attack behandelt die Geschichte von dem Journalisten Nick Davies, der einen der größten Medienskandale Großbritanniens aufdeckte.

Bereits 2002 versuchte sich George Clooney mit Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind als leitender Regisseur und brachte zuletzt Monuments Men - Ungewöhnliche Helden auf die große Leinwand. Nun hat der 53-Jährige sich ein neues Projekt zur Aufgabe gemacht, das dieses Mal auf realen Tatsachen fußt. Hack Attack behandelt die Geschichte rund um den Abhörskandal, der bis ins britische Königshaus reichte. Damals hatte The Guardian-Journalist Nick Davies zusammen mit einer kleinen Gruppe aufgedeckt, dass Journalisten des inzwischen eingestellten Boulevardblattes „News Of The World“ über Jahre hinweg tausende von prominenten Persönlichkeiten und Politiker illegal abgehört hatten. Besonders heikel dabei war, dass unter den Opfern auch Personen aus dem britischen Adel waren, so wie Thronerbe William und Prinz Harry. Die Nachricht ging rund um den Globus und das Ausmaß des Eklats zog so weite Kreise, dass sich der mächtige Medienmogul Rupert Murdoch am Ende gezwungen sah, die profitable Zeitung einzustellen.

Nach einem Ausflug in die Historie des Zweiten Weltkriegs bewegt sich George Clooney nun also zurück in die Welt der Medien und Manipulationen. Nach dem erfolgreichen The Ides of March - Tage des Verrats und einem eher schwächeren Monuments Men - Ungewöhnliche Helden ist das vielleicht nicht die schlechteste Idee und ein gutes Zeichen für Hack Attack. Des Weiteren bietet die Grundlage genug Stoff für ein spannungsgeladenes Polit-Drama, dass es durchaus verdient hat, filmisch umgesetzt zu werden. Ähnlich sieht dies auch Clooney selbst, der in einem Gespräch mit dem Hollywood Reporter  erklärt:

Diese Geschichte hat alles. Lügen, Korruption und Erpressung auf den höchsten Ebenen der Regierung, durchgeführt von einer der größten Zeitungen Londons. Das Beste daran ist, dass dies alles wirklich passiert ist. Nick ist ein mutiger und hartnäckiger Reporter und wir betrachten es als eine Ehre, sein Buch filmisch umzusetzen.

Während George Clooney auf dem Regiestuhl Platz nimmt, übernimmt erneut Grant Heslov die Rolle des Produzenten. Die beiden haben bereits in der Vergangenheit gemeinsam Projekte realisiert und scheinen sich gut zu verstehen. Wir dürfen also durchaus gespannt sein, ob George Clooney auch als Regisseur zu alter Stärke zurückfindet und uns ein spannendes Drama liefert. Drehbeginn soll 2015 sein, ein möglicher Kinostart ist noch nicht bekannt.

Ist George Clooney bereit, einen solch brisanten Stoff ins Kino zu bringen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News