Friedhof der Kuscheltiere: So stark unterscheidet sich das Ende vom Original

Friedhof der Kuscheltiere
© Paramount Pictures
Friedhof der Kuscheltiere
05.04.2019 - 18:30 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
0
1
Das Remake von Stephen Kings Friedhof der Kuscheltiere überrascht Fans des Horror-Originals mit einen neuem Ende. Wir haben uns angeschaut, was das Ende bedeutet und was alles verändert wurde.

Mit Friedhof der Kuscheltiere ist eine neue Adaption der wohl gruseligsten und niederschmetterndsten Geschichte des Horrormeisters Stephen King in den Kinos gestartet. Wie ein neuer Erzählpfad in Netflix' Bandersnatch erzählt das Remake eine neue Version des Gruselklassikers. Die vielen kleinen Änderungen werden besonders bei Fans des Originals für Überraschungen sorgen, die in einem Finale gipfeln, das sich drastisch von der Vorlage unterscheidet.

Das passiert am Ende der Vorlage Friedhof der Kuscheltiere

In Stephen Kings Horrorroman ist es der kleine Sohn Gage, dessen Tod die Familie Creed in Trauer stürzt und Vater Louis dazu bringt, das Kind durch die Macht Mi’kmaq-Indianer-Friedhofs zurückzubringen. Natürlich ist der zurückgekehrte Gage nicht das liebevolle Kleinkind wie zuvor.

Er tötet den Nachbarn Jud Crandall und schließlich auch seine Mutter. Schweren Herzens muss Louis seinen Sohn mit einer Morphiumspritze einschläfern. Er hat seinen Sohn und seine Frau verloren. Da er mit dem Verlust nicht umgehen kann und nichts aus seinem Fehler gelernt hat, bringt Louis auch seine Frau zum Indianer-Friedhof.

Am Ende der Vorlage wartet Louis einsam zu Hause auf die Rückkehr von Zombie-Rachel. Sie kehrt zurück ins Haus. Ob sie sich auch in ein blutrünstiges Monster verwandelt hat, bleibt dem Leser überlassen. In Friedhof der Kuscheltiere, der ersten Filmadaption von 1989, wurde das Ende noch etwas erweitert. Auch hier kehrt die zombiefizierte Rachel zurück und bringt schließlich Louis um.

So anders ist das neue Ende von Friedhof der Kuscheltiere

Achtung, Spoiler: Das Remake beschreitet neue Wege, indem nicht Gage, sondern Tochter Ellie (Jeté Laurence) von einem LKW getötet wird. Auch in dieser Version holt Louis (Jason Clarke) sein Kind von den Toten zurück, während Mutter Rachel (Amy Seimetz) in Boston trauert. Doch der Butterfly Effect durch diese drastische Änderung bringt uns ein komplett neues Finale.

  • Zuerst bleibt alles beim Alten: Jud (John Lithgow) wird umgebracht und schließlich auch Rachel.
  • Nach Rachels Tod greift Louis nicht zur Spritze, um sein Kind zu töten.
  • Statt Louis ist es Elli, die ihre tote Mutter zum Mi'kmaq-Friedhof bringt.
  • Als Louis beschließt, Ellie zu töten, ist es bereits zu spät. Die wiederbelebte Rachel durchbohrt Louis' Brustkorb mit einem Ast.
  • Im neuen Finale wird nun auch noch Louis von den Toten zurückgeholt.
  • Der Film endet mit der vereinten Zombie-Familie, die sich auf den noch lebenden Gage zubewegt.

Das bedeutet das Ende von Friedhof der Kuscheltiere

Wer mit dem Horrorfilm von 1989 großgeworden ist und Stephen Kings Vorlage nicht kennt, wird von der Erwähnung des Wendigos etwas verwirrt sein. Denn dieses Wesen aus dem Roman wurde in der ersten Adaption ignoriert. Seine Existenz hat aber weitreichende Folgen für das Ende des Films.

Der Wendigo ist an allem schuld

Der Wendigo ist in der Vorlage ein böser Geist, der die Mi'kmaqs heimsuchte und den Boden, in den ihre Toten begraben wurde, sauer werden ließ. Dieser ist dafür verantwortlich, dass die Toten zurückkehren, da er von ihnen Besitz ergreift.

Eher subtil wird im Film schließlich klar, dass der Wendigo hinter all den schrecklichen Ereignissen steckt, die die Familie Creed erleiden mussten. So will zum Beispiel Jud gar nicht vom Indianer-Friedhof berichten. Doch nachdem ein unheimlicher Wind heult, tut er es plötzlich doch.

Am Ende hat der Wendigo gesiegt. Der übernatürliche Strippenzieher hat die drei toten Creeds zu seinen Puppen gemacht, um durch sie auf der Erde wandeln zu können.

Wie hat euch das neue Ende von Friedhof der Kuscheltiere gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News