Es - Diese Szene jagte sogar Stephen King Angst ein

22.09.2017 - 17:30 Uhr
3
3
Bild zu Es - Diese Szene jagte sogar Stephen King Angst ein
© Warner Bros. Entertainment
Bild zu Es - Diese Szene jagte sogar Stephen King Angst ein
Die Geschwister Andy und Barbara Muschietti, Regisseur und Produzentin von Es, fügten der Vorlage von Stephen King neue Ideen hinzu. Eine davon erschreckte auch den Autoren selbst.

In den nordamerikanischen Kinos beglückt die Neuauflage der Stephen-King-Adaption Es die Zuschauer mit Angst und Schrecken. Der Horrorfilm um den fiesen Clown Pennywise führt die Spitze der US-Kinocharts an und generierte schon in den ersten zehn Tag 218,7 Millionen Dollar. Die Produzentin Barbara Muschietti freut sich nicht nur über den finanziellen Erfolg des Streifens, sondern auch über die Tatsache, dass selbst der geistige Schöpfer der Geschichte sich beim Sichten von Es gruselte. In einem Interview mit Collider  sprach Muschietti über die Produktion des Films und verriet auch, welche Szene Stephen King im besonderen Angst einjagte.

Achtung Spoiler:
In einer Szene wird Stan (Jack Grazer) tierisch durch eine flötespielende Frau mit einem völlig verzerrten Gesicht erschrocken, die auf einem Ölgemälde zu sehen ist. Der Anblick der Figur war auch für Stephen King ein Vergnügen. In einer E-Mail an den Regisseur und Bruder der Produzentin, Andy Muschietti, schrieb King: "Ich liebe diese Frau auf dem Bild, es hat mich zu Tode erschrocken." Das Gemälde mit der verzerrten Dame kommt nicht in der Romanvorlage vor, sondern war ein Einfall der Geschwister Muschietti. Den gewünschten Effekt scheinen sie mit der Idee zu erzielen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Kunst Einfluss auf Barbara und Andy Muschietti Arbeit nimmt. In dem Interview erklärte die Produzentin außerdem, dass ein Gemälde des Künstlers Amadeo Modigliani, das im Elternhaus der Geschwister hing, Andy nachhaltig beeindruckte. Der Malstil des italienischen Künstler wirkte sich auf das Aussehen der Mutter in dem Horrorfilm Mama aus, zu dem er das Drehbuch verfasste und die Regie führte.

Ob die schräge Flötenspielerin auch euch das Blut in den Adern gefrieren lässt, könnt ihr ab dem 28.09.2017 testen, denn dann ist Es auch hierzulande in den Kinos zu sehen.

Seid ihr schon neugierig auf Es? Werdet ihr euch den Streifen im Kino anschauen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News