Project Ukulele

Erste Bilder & Infos zum geistigen Banjo Kazooie-Sequel

16.03.2015 - 15:30 Uhr
1
0
Project Ukulele sieht schon mal sehr hübsch aus
© Playtonic Games
Project Ukulele sieht schon mal sehr hübsch aus
Banjo Kazooie erhält mit Project Ukulele einen spirituellen Nachfolger. Der ambitionierte 3D-Plattformer entsteht bei Playtonic Games, die sich beinahe komplett aus ehemaligen Mitarbeitern von Rare zusammen setzen. Seht die ersten Bilder.

Bei Project Ukulele handelt es sich zwar immer noch 'nur' um den Arbeitstitel, das Spiel selbst scheint aber so langsam Formen anzunehmen. Die Entwickler von Playtonic haben während einer Developer's Session auf der EGX Rezzed  nun erste Bilder gezeigt und einige Details verraten. Das Spiel soll immer noch ein spiritueller Nachfolger von Banjo-Kazooie  werden, was bei der Zusammensetzung des Teams auch wenig verwunderlich erscheint. Schließlich besteht Playtonic Games beinahe ausschließlich aus Menschen, die früher bei Rare angestellt waren und uns Spiele wie Conker's Bad Fur Day  oder die Donkey Kong Country -Reihe beschert haben. Nun gibt es die ersten In-Engine-Bilder sowie einige erste Informationen.

Demnach planen die Entwickler nun beispielsweise auch, einen mittlerweile recht ausgetretenen Pfad zu beschreiten: Eine Crowdfunding-Kampagne soll für die nötigen Finanzen sorgen und außerdem eine größere Fan-Nähe ermöglichen. Wenn Project Ukulele (oder wie das Spiel dann auch immer letzten Endes heißt) wirklich so ein Liebhaber-Projekt wird, wie wir uns das aktuell vorstellen, kann das der Sache insgesamt nur zuträglich sein. Die Entwickler werden nicht müde, zu betonen, wie sehr sie sich an den großartigen Vorbildern wie eben Banjo Kazooie orientieren möchten. Als mögliche Plattform ist passenderweise die Wii U im Gespräch, sie steht aber noch nicht fest.

Laut Playtonic Games erwarten uns im 3D-Platformer beeindruckende Welten, die es zu erkunden gilt und jede Menge witzige Figuren, denen wir begegnen. Es soll wohl wieder mehrere spielbare Charaktere und jede Menge spaßige Moves zu erlernen geben. Also bleibt alles beim Alten, und das ist auch gut so. Gavin Price von Playtonic Games  sagt:

Die Leidenschaft für unsere früheren Spiele und das 3D-Platformer-Genre haben direkt zur Geburt von Playtonic geführt.
Durch die Zusammenarbeit mit den Fans sind wir zuversichtlich, dass wir ein Spiel erschaffen können, das ihre Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern weit über sie hopst, sich überschlägt und gleitet.

Wie gefallen euch die ersten Bilder? Freut ihr euch drauf?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News