Direkte Fortsetzung

Ender's Game 2: Darum gab es doch kein Sequel, trotz Vorlage

06.07.2019 - 12:25 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
10
3
Ender's Game
© Constantin
Ender's Game
Der Ender’s Game-Autor Orson Scott Card hat eine direkte Roman-Fortsetzung zu seinem ersten Buch geschrieben, dessen Verfilmung 2013 mit mäßigen Zahlen in den US-amerikanischen Kinos anlief. Könnte "Fleet School" auch zum filmischen Sequel werden?

Update, 06.07.2019: Fast 6 Jahre sind seit dem Kinostart von Ender's Game vergangen, ein Sequel ist nicht in Sicht. Woran das liegt, erfahrt ihr anlässlich der TV-Ausstrahlung bei Sat.1 unten.

Darum gab es doch kein Sequel von Ender's Game

Nachdem Ender's Game seine Kino-Auswertung beendet hatte, standen einem Budget von ca. 110 Millionen US-Dollar weltweite Einnahmen von lediglich gut 125 Millionen gegenüber, wie Box Office Mojo verzeichnet. Viel zu wenig, um eine Fortsetzung zu rechtfertigen, denn zu den Produktionskosten kommen noch einmal Werbeausgaben von Dutzenden Millionen hinzu.

Auch aus einer nach Kinostart angedachten TV-Serie, von der Variety Ende 2013 berichtete, ist bis heute nichts geworden. Bleibt allen Fans von Ender's Game also nur, die weiteren Romane von Orson Scott Card zu lesen, die die Geschichte fortführen.

Hier die ursprüngliche Nachricht über die direkte Fortsetzung von Ender's Game von 2013:

Bisher zeigen sich die Kritiken und die Einspielergebnisse des Science-Ficion-Krachers Ender’s Game – Das große Spiel mit Asa Butterfield als Titelheld eher mäßig. Der Film startete zwar erst in den USA, Deutschland, Österreich und Großbritannien, doch nach dem Wochenend-Resultat von 36 Millionen Dollar rückt ein mögliches Sequel in weite Ferne.

Dass hier überhaupt schon jetzt von einer Fortsetzung die Rede ist, liegt daran, dass Ender’s Game auf einer Buchreihe basiert und wie wir alle wissen, waren Verfilmungen von einigen anderen Jugend-Fantasy/Science-Fiction-Reihen wie Harry Potter, Twilight und The Hunger Games äußerst lukrativ und beliebt.

Achtung, Ender’s-Game-Spoiler!

Die Romanfortsetzung zu Ender’s Game aus dem Jahr 1986 trägt den Namen The Speaker for the Dead und nimmt die Fährte des Kindersoldaten Ender erst einige Jahre später wieder auf. Ender ist 35 Jahre alt und hat den schrecklichen Krieg hinter sich gelassen. Doch während Ender plötzlich verschwunden zu sein scheint, erhebt sich eine Stimme und erzählt die Wahrheit über den Alien-Krieg. Ist Ender der Speaker for the Dead?

Ender's Game

Zudem wird eine zweite Alienrasse entdeckt und wieder handelt es sich dabei um seltsame und gefährliche Kreaturen. SlashFilm nennt diesen Roman “politisch, philosophisch und interessiert an Wissenschaft“, sowie “hard core sci-fi“. Weitere Romane wie Ender in Exile würden die Lücken zwischen Ender’s Game und The Speaker for the Dead füllen. Doch abseits dieser anspruchsvollen Science-Fiction-Bücher, schreibt Schriftsteller Orson Scott Card an einer ganz neuen Romanreihe im Ender’s-Game-Universum, jedoch ohne dem Titelcharakter des Originals.

Fleet School lautet der Titel des ersten Neulings und handelt von den Geschehnissen in Enders Kriegsschule, nachdem die internationale Flotte ihr Ziel verliert, nämlich Krieg zu führen. Sie wird zur “Flottenschule” und bildet Kinder zu Befehlshabern aus. Des weiteren will die neue Geschichte die Kolonien erforschen, welche sich nach dem Krieg bilden. FirstShowing spekuliert nun damit, dass, falls ein Sequel von Ender’s Game zu Stande kommen sollte, vielleicht mit diesem neuen Ansatz frischer Wind in die Sache gebracht wird.

Ender's Game

Ender’s Game-Regisseur Gavin Hood zeigt sich auf die Frage nach einem filmischen Sequel relativ ratlos und verweist auf die neuen Bücher von Card, die sich viel eher als direkte Fortsetzungen anbieten würde, da hier einige Charaktere des ersten Teils übernommen werden, nicht jedoch Ender.

Hättet ihr gerne ein Sequel zu Ender’s Game?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News