Emilia Clarke hat ihren ekligsten Game of Thrones-Moment verdrängt & es ist eindeutig besser so

17.05.2021 - 11:59 UhrVor 1 Monat aktualisiert
0
1
Game Of Thrones - S08 Teaser (Deutsch) HD
0:59
Emilia Clarke in Game of ThronesAbspielen
© HBO
Emilia Clarke in Game of Thrones
Daenerys-Darstellerin Emilia Clarke musste in Game of Thrones einen schlimmen Dreh überstehen. Sie hat die Geschichte verdrängt, wir graben sie 10 Jahre später wieder aus .

Wir haben uns alle schon mal schlecht gefühlt. Aber wir haben uns noch nie "Ich musste gerade ein aus Gummibärchen geformtes Pferdeherz essen, mich übergeben und dann klebte ich an der Toilette fest"-schlecht gefühlt.

Zehn Jahre ist unsere liebste Fantasyserie seit April alt. 10 Jahre, in denen Daenerys Targaryen-Darstellerin Emilia Clarke die wahrscheinlich ekligste und witzigste Behind-the-Scenes-Geschichte von Game of Thrones verarbeiten musste. Denn was beim Dreh der ersten Staffel passierte, sieht man so sonst nur in Ben Stiller-Komödien Mitte der 2000er-Jahre.

Game of Thrones Ruckblick - Das passiert in Staffel 1 | Moviepilot Recap
Abspielen

Game of Thrones-Star Emilia Clarke hat ihren blutigen Pferdeherz-Moment vergessen

Emilia Clarke hat ihre Erinnerungen an den Moment offenbar wirklich verdrängt: In einem Interview mit Entertainment Weekly  zum Jubiläum von GoT blickt sie durch eine rosarote Brille auf den Dreh zurück. Sie sagt fast nur verklärende Sätze wie: "Die erste Staffel war pure Freude, und wir hatten so viel Spaß. Ich blicke zurück voller Liebe."

Pure Freude? Sorry, so klangen die Berichte vor 10 Jahren nun wirklich nicht. Wir reißen die alten Wunden wieder auf und rekonstruieren das spektakuläre Pferdeherz-Gate auf dem Game of Thrones-Set.

Blutig und klebrig: Welche Game of Thrones-Szene musste gedreht werden?

Zur Verortung, wir befinden uns am Beginn der zweiten Hälfte der ersten Staffel. Dany ist noch nicht vollständig von den Dothraki akzeptiert, dem Volk ihres Mannes Khal Drogo (Jason Momoa). Sie soll sich beweisen, indem sie ein rohes Pferdeherz verspeist.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Der Game of Thrones-Showrunner D.B. Weiss hat die Spezial-Effekt-Kunst der Szene schon mal genüsslich wiedergegeben . "Es musste eine sichtbaren Widerstand geben, wenn sie reinbeißt. Wir setzten auf dieselbe zähe Gelatine, aus der Gummibären hergestellt werden und es hat wunderbar funktioniert - bis Emilia sich fast übergeben musste."

Denn, wie praktisch, den Ekel, den ihre Figur Dany beim Mampfen der Blutpumpe verspürt, musste Clarke überhaupt nicht spielen. "Es gab keinen Grund, Emilia zu sagen, wie schwer es ist, ein Pferdeherz zu essen. Scheinbar ist es fast genauso schlimm, mehrere Kilo Gummibärenherz zu essen."

Traumatisierender Game of Thrones-Augenblick: Emilia Clarke klebt fest

Jetzt kommen wir zu Emilia Clarkes Perspektive auf den Dreh und damit zum entscheidenden Teil der Geschichte. Denn aus den hohen Anforderungen an die Pferdeherz-Szene entwickelte sich ein surreales Slapstick-Szenario mit mehreren Eskalationsstufen, die aufeinander aufbauen.

  • Stufe 1: Clarke bestätigte , dass das Herz die Konsistenz von Gummiebären hat. "Aber es war mit Kunstblut bedeckt, das wie Waschmittel schmeckt."
  • Stufe 2: "Das Blut ist sehr klebrig."
  • Stufe 3: "Ich war von Kopf bis Fuß nackt und mit [klebrigem] Kunstblut beschmiert und ich klebt ständig an mir selbst oder an anderen Dingen fest."
  • Stufe 4: Wie oben erwähnt musste sich Emilia Clarke ein paar Mal fast übergeben, das führte wohl zu ...
  • Stufe 5: "Es gab einen Moment beim Filmen, als ich verschwand, und ich klebte an der Toilette fest."

Mit Blut beschmiert, kiloweise Gelatine im Magen und beim Versuch, sie loszuwerden, am Toilettensitz festgeklebt - kein Wunder, dass Emilia Clarke sich lieber an andere Dinge vom ersten Game of Thrones-Dreh erinnert.

Game of Thrones-Podcast zum Jubiläum - Was bleibt nach 10 Jahren?

Lisa, Jenny und Andrea prüfen zum 10-jährigen Jubiläum von Game of Thrones im Streamgestöber-Podcast: Was bleibt von der größten Blockbuster-Serie unserer Zeit übrig?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wir exerzieren das Vermächtnis der größten Serie der 2010er Jahre und schauen, was von dem Popkultur-Phänomen in den Köpfen und Herzen der Fans hängen geblieben ist.

*Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News