"Ein Lacher in zwei Stunden": Matthias Schweighöfers neuer Netflix-Film Army of Thieves kriegt im Ausland vernichtende Kritiken

27.10.2021 - 18:00 UhrVor 1 Monat aktualisiert
14
3
Army of Thieves - Trailer (English) HD
2:28
Army of ThievesAbspielen
© Netflix
Army of Thieves
Diese Woche kommt mit Army of Thieves ein Netflix-Film von und mit Matthias Schweighöfer für seine Army of the Dead-Figur. Die ersten Kritiken fallen gemischt aus und sind teilweise vernichtend.

Gelingt Matthias Schweighöfer bald endgültig der Sprung nach Hollywood? Für seinen Auftritt als schräger Safeknacker Ludwig Dieter in Zack Snyders Netflix-Blockbuster Army of the Dead wurde er zumindest vor allem international gefeiert. Die Fans wollen auf jeden Fall mehr von der Figur und das bekommen sie auch bald bei Netflix.

Am Freitag kommt mit Army of Thieves ein eigener Ludwig Dieter-Film zu Netflix, der neben Schweighöfer in seiner kultigen Rolle auch von dem Star selbst inszeniert wurde. Statt Zombie-Action setzt der Film auf Comedy und Heist-Thrills. Die ersten gesammelten Kritiken zu dem Prequel bei Metacritic  versprechen teilweise kurzweiligen Spaß, wobei manche Stimmen ganz schön vernichtend ausfallen.

Einige Kritiken prügeln auf Matthias Schweighöfers neuen Netflix-Film ein

In seiner Kritik für The A.V. Club  schreibt Ignatiy Vishnevetsky sehr negativ, dass Army of Thieves noch nicht mal leichte, hirnlose Unterhaltung für zwischendurch ist. Durch die uninspirierte Inszenierung von Schweighöfer ohne Rhythmusgefühl sei der Netflix-Film ein Reinfall. Nicht mal der Star selbst in seiner beliebten Rolle kann hier noch überzeugen:

Und dann ist da noch das Problem des Protagonisten. Durchweg unlustig und immer wieder nervig, schafft es Schweighöfers großäugiger Sebastian/Ludwig mit großen Augen, aus der über zweistündigen Laufzeit des Films vielleicht einen richtigen Lacher zu kratzen.

Schaut hier noch den deutschen Trailer zu Army of Thieves:

Army of Thieves - Teaser Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Nur einen von vier Sternen vergibt Pat Brown in seiner Slant-Kritik . Dazu schreibt er in seinem extrem negativen Fazit:

Diese Erweiterung eines angeblich neuen Netflix-Franchises besteht aus einer Ansammlung von Heist-Film-Klischees, die wahrscheinlich zu simpel sind, um selbst als Kinder-Unterhaltung zu funktionieren, aber dennoch in Bezug auf ihre Bedeutung für die größere Story-Welt völlig undurchschaubar bleiben – kurz gesagt, ihre gesamte Existenzberechtigung.

Auch Simon Abrams stellt den ganzen Sinn von Army of Thieves in seiner negativen Kritik für The Wrap  infrage:

Es gibt keinen Moment in „Army of Thieves“, der veranschaulicht, warum es diesen Film geben musste, insbesondere nicht, wenn die Charaktere entweder zeigen müssen, was sie einzigartig macht, oder über ihr allgemeines Verhalten sprechen. Es gibt einige vage Gespräche darüber, wie jeder im Film, sowohl Protagonist als auch Antagonist, Rollenspiele spielt, obwohl die Motive von niemandem klar oder gut entwickelt genug sind, um sie sympathisch zu machen.

Es gibt auch positive Kritiken zu Matthias Schweighöfers Netflix-Film

Neben den teilweise vernichtenden Kritiken zu Army of Thieves gibt es aber auch positivere Stimmen. Kate Erbland schreibt für IndieWire  zum Beispiel, dass der Netflix-Film von Matthias Schweighöfers Charme und cleveren Heists lebt:

Das bedeutet einzigartige, clevere Raubüberfälle mit flottem Tempo, große Wendungen und entscheidende Enthüllungen und einige wirklich gelungene Verfolgungsszenen (eine, in der Schweighöfer auf einem Fahrrad vor der Polizei flüchtet, ist albern, ernst, besonders und macht Spaß – die besten Eigenschaften des Films.)

Schaut hier noch unsere Video-Review zu Zack Snyders Army of the Dead:

Zack Snyder's Army of the Dead ist eine Enttäuschung | Nach dem Snydercut geht's lahm weiter
Abspielen

Auch David Rooney lobt Army of Thieves in seiner Kritik für den Hollywood Reporter  und vergleicht Schweighöfers Auge für Details als Regisseur sogar mit Wes Anderson. In seinem Fazit beschreibt er den Film als gelungene Ergänzung für Fans von Zack Snyders Netflix-Blockbuster:

Das ist ein schöner Film, und obwohl das Drehbuch nicht komplett überzeugend ist und einiges an Comedy ein bisschen ausufernd ist, hält sein funkelnder Sinn für Spaß die Dinge am Laufen, bis eine Auflösung die Geschichte direkt mit Army of the Dead verbindet. Auch wenn dieses Prequel vom Tonfall her ganz anders ist und den Gore aufgibt, dürften Fans des ersten Films eine kurzweilige Ergänzung finden.

Army of Thieves könnt ihr ab dem 29. Oktober genauso wie Army of the Dead im Netflix-Abo streamen.

Habt ihr Lust auf Army of Thieves?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News