Community
The Rock ganz ernst

Dwayne Johnson räumt in Snitch-Clips auf

13.02.2013 - 19:00 Uhr
0
1
Dank seiner Auftritte in Kassenschlagern wie Fast & Furious 5, konnte Dwayne Johnson sich als Actionheld etablieren. In Snitch wird er uns in der Titelrolle beweisen, ob er mehr kann, als One-Liner raushauen und auf Gesichter draufhauen.

Natürlich wird Snitch – Ein riskanter Deal kein simples Familiendrama. Wo Dwayne Johnson, auch bekannt als The Rock, draufsteht, da ist Action drin. Und doch lassen die neuen Clips zu Snitch – Ein riskanter Deal durchblicken, dass Dwayne Johnson hier etwas mehr schauspielerisches Talent beweisen muss. Nicht nur weil der Film lose auf einer wahren Begebenheit basiert, sondern auch weil er die Hauptrolle spielt. In den The Scorpion King -Filmen konnte er uns zeigen, dass er einen Film auch allein stemmen kann, doch ist er diesmal nicht der unverwundbare Ein-Mann-Panzer, den er sonst darstellt. Auch in dem kommenden Streifen Pain & Gain bewegt er sich in anspruchsvolleren Gefilden. Die kommenden Jahre dürften für den steinharten Muskelprotz Dwayne Johnson sehr spannend werden, da viele Projekte für ihn anstehen. Es wird sich also zeigen, wie weit er sich von seinem Action alter Ego entfernt, um sich schauspielerisch auszuleben.

Mehr: Dwayne Johnson bei Bankraub ertappt

Eines Tages wird der Sohn von John Matthews (Dwayne Johnson) wegen Drogenbesitz festgenommen. Für den stolzen Vater bricht eine Welt zusammen, als er erfährt, dass sein Sohn ein Krimineller sein soll. Nachdem er den ersten Schock verdaut hat, sucht John die Behörden auf, um eine Möglichkeit zu finden, seinen Jungen vor dem Gefängnis zu bewahren. Allerdings sind die Behörden in der Sache unerbittlich. Nur falls sein Sohn im Gefängnis als Informant fungiert, kann die Strafe gemildert werden. Aber der Junge sieht sich dazu nicht in der Lage. Nur die Staatsanwältin Joanne Keeghan (Susan Sarandon) will John auf rechtlicher Seite unterstützen. Wenn es John gelingt, sich in die Reihen des Drogenbosses Juan Carlos ‘El Topo’ Pintera (Benjamin Bratt) einzuschleusen und der DEA wichtige Informationen zu liefern, wird sein Sohn freigelassen. Auf dieser gefährlichen Mission setzt John sein eigenes und das Leben seiner Familie aufs Spiel.

Schon 2004 sollte das Projekt umgesetzt werden, doch es wurde immer wieder verzögert. Snitch – Ein riskanter Deal, zu deutsch Spitzel, basiert auf einer Reportage aus dem TV-Programm Frontline. Dort wurde eine Änderung der staatlichen Drogenpolitik zum Thema, die Gefängnisinsassen ermutigte ihre Mitgefangenen zu bespitzeln, um im Gegenzug Strafnachlass zu erhalten. Das Drehbuch zu Snitch kommt von Ric Roman Waugh, der früher als Stuntman arbeitete. In den vielen Actionszenen des Films kam ihm dieses Wissen offenbar zu Gute. Dwayne Johnson ist auf jeden Fall eine wahre Action-Ikone geworden, nicht zuletzt wegen Fast & Furious Five. Auch der durch die Serie The Walking Dead zu Ruhm gelangte Jon Bernthal ist mit von der Partie. Wie sich die beiden neben Susan Sarandon und Barry Pepper (Ripley und die Kunst des Tötens, Der Soldat James Ryan) schlagen werden, können sie zumindest den Amerikanern am 22. Februar zeigen. Ein Starttermin für Deutschland steht noch nicht fest.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News