DC-Kracher Black Adam: Dwayne Johnson zeigt endlich, worauf Fans seit 13 Jahren warten

13.04.2021 - 17:21 Uhr
0
1
Black Adam - Teaser (English) HD
1:29
Black Adam und Dwayne JohnsonAbspielen
© DC Comics/Sony Pictures
Black Adam und Dwayne Johnson
Der DC-Kracher Black Adam ist seit über 10 Jahren in der Mache. Für einen der größten Momente des Films wandte sich Dwayne Johnson jetzt mit rührenden Worten an die Fans.

Dwayne Johnsons Black Adam ist schon jetzt ein Methusalem. Das DC-Projekt nahm Anfang der 2000er Form an, 2007 wurde zum ersten Mal Johnson mit der Hauptrolle in Verbindung gebracht - unter dem Jubel der Fans (via Slashfilm ). Nachdem The Rock kürzlich schon den Black Adam-Kinotermin enthüllte, feierte er jetzt den Drehstart - und gab den Jubel auf rührende Weise an die Fans zurück.

Dwayne Johnson enthüllt erste Black Adam-Klappe zum DC-Drehstart

Wie bereits mit Drehbuch-Auszügen und Muckibuden-Videos offenbarte Johnson auch den Black Adam-Drehstart über seine Instagram-Seite . Unter dem Bild der ersten Filmklappe gibt sich der Hauptdarsteller auf typische The Rock-Art gleichzeitig zu gleichen Teilen begeistert und bescheiden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Instagram Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Hier wird Geschichte geschrieben. Ich bin extrem aufgeregt. Ein Moment, der einen bescheiden macht und den ich mit euch teilen will. Wir beginnen offiziell den ersten Black Adam-Drehtag.

Nach über 10 Jahren Vorbereitungszeit ist The Rocks Vorfreude fast körperlich spürbar. Aber hier handelt es sich nicht nur um einen reinen Moment der Ekstase: Nachdem er Regisseur Jaume Collet-Serra und Kameramann Lawrence Sher vorgestellt hat, zeigt Johnson auch, warum er genau der Richtige für die Black Adam-Rolle ist. Und welche Inkarnation des Shazam!-Gegenspielers wir von ihm erwarten können.

Solidarische Mucki-Helden: Dwayne Johnson und Black Adam

Wie häufig bei solchen Gelegenheiten zeigt sich The Rock nämlich auch hier als solidarischer Team-Player, dessen erstes Ziel die Befriedigung seiner Fans ist.

Wir haben eine bombastische Crew - unglaublich talentiert und bei der Sache, engagiert und darauf bedacht, die Messlatte hochzulegen und etwas wirklich Besonderes für die Welt zu schaffen. Dieser Film ist eine Ehre für mich.

Dwayne Johnsons Black Adam ist ein Beschützer der Schwachen

In den Comics mitunter ziemlich brutal: Black Adam

Mit dem hinzugefügten Hashtag "ProtectorOfThePeople" deutet Johnson auch das Selbstverständnis seiner Figur an, das perfekt zu seiner eigenen Philosophie passt. Wie der Darsteller zuvor mit einem Detail aus dem Black-Adam-Drehbuch zu erkennen gab, dürfte es sich bei seiner DC-Rolle nicht um einen brutalen Berserker handeln.

Das ist auf Basis der Comic-Vorlage nicht selbstverständlich: Dort wird Adam schonmal zum rachsüchtigen Choleriker, der einen ganzen Weltkrieg anzettelt. Zwar steht noch nicht fest, welche Story uns in der Leinwand-Adaption erwartet. Nach Johnsons Worten zu urteilen wird sein DC-Antiheld aber eher ein Beschützer, der seine Solidarität mit den Schwachen offenbart.

Das mag für manche DC-Fans eine enttäuschende Entscheidung sein, aber unbedacht ist sie auf keinen Fall - schließlich ist sie über 13 Jahre hinweg gereift. Wie gut sie letzten Endes funktioniert, werden wir zum voraussichtlichen Kinostart von Black Adam am 28. Juli 2022 sehen.

DC-Muskelspiele vor Black Adam: Der Snyder-Cut von Justice League im Podcast

Die Justice League erstrahlt im neuen Gewand. Jahrelang bemühten sich Fans um die originale Schnittfassung des DC-Blockbusters von Zack Snyder. Jetzt streamt Zack Snyder's Justice League in Deutschland auf Sky.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In dieser Folge von Streamgestöber beantworten Patrick, Jenny und Matthias die Frage, ob sich der vierstündige Film lohnt. Wie viele Änderungen gibt es, was hat es mit dem seltsamen Bildformat auf sich und bereichert der umstrittene Epilog den Superheldenfilm? All das und mehr erfahrt ihr im Podcast.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Wollt ihr Black Adam lieber als Schutzengel oder als Berserker sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News