Dragon Ball & Co. im Kino: Die deutschen Synchros sind immer gefragter

Tai, Matt & Omnimon, Goblin Slayer und Son-Goku
© Toei Animation, Kumo Kagyu • SB Creative Corp./Goblin Slayer Project, BIRD STUDIO /SHUEISHA, 2015 DRAGON BALL Z the Movie Production Committee
Tai, Matt & Omnimon, Goblin Slayer und Son-Goku
10.03.2020 - 17:00 UhrVor 5 Monaten aktualisiert
1
3
Anime-Filme und -Serien wie Dragon Ball, One Piece und Pokémon erfreuen sich in den deutschen Kinos großer Beliebtheit. Grund genug, mit Anbietern über die Entwicklungen auf dem Markt zu reden.

In der jüngeren Vergangenheit schafften es immer mehr Anime-Produktionen in unsere Kinos und inzwischen dürfen sich Fans von Dragon Ball, Pokémon, One Piece, Goblin Slayer und anderen zumeist auf mindestens einen Anime-Film pro Monat freuen. Dies nahmen wir uns zum Anlass, mit AniMoon Publishing, Crunchyroll, KAZÉ sowie KSM Anime über die Zukunft von Anime in unseren deutschen Kinos zu sprechen.

Dragon Ball, One Piece und Co: Anime im Kino & die Hoffnung auf reguläre Starts

Schafft es ein Anime-Film hierzulande ins Kino, ist Eile geboten, denn zumeist bekommen die Produktionen lediglich einen limitierten Release spendiert. Entsprechend beziehen sich unsere ersten zwei Fragen auf das Wachstum des hiesigen Anime-Sektors und auf den Umstand, ob bald auch reguläre Kinostarts für Anime denkbar wären.

Moviepilot: Vor 15 bis 20 Jahren hatte Anime im Kino noch Seltenheitswert, obwohl beispielsweise Pokémon - Der Film, Dragon Ball Z - Der Film oder Chihiros Reise ins Zauberland durchaus erfolgreich bei uns liefen. Mittlerweile starten hingegen fast monatlich große Anime-Produktionen in unseren Kinos. Wie beurteilen Sie die Entwicklung von Anime in den deutschen Kinos in den vergangenen Jahren?

KAZÉ: Der große Umschwung ging damit einher, dass die Kinos das Thema Events für sich entdeckt haben. Durch Events hat sich ein Format etabliert, das es erlaubt, besondere Vorstellungen einmalig, aber im Gegensatz zu Festivals flächendeckend zu veranstalten. Daran konnte Anime andocken, und das mit sichtlich wachsendem Erfolg, was die Anzahl der Events und teilnehmenden Kinos zeigt.

Taki und Mitsuha

KSM Anime: Man könnte sagen, Anime erlebt in den paar letzten Jahren einen erneuten Boom, nachdem die Anime-Blase Anfang der 2000er Jahre geplatzt war. Das Publikum besteht somit zum einen aus mittlerweile erwachsenen Fans der "ersten Stunde". Zum anderen gibt es neugewonnene Zuschauer. Das lässt auch die Kinos aufhorchen, sich so für das Thema Anime mehr zu öffnen und eine Kinoauswertung zu ermöglichen.

Glauben Sie, Anime sind mittlerweile mehr in der Mitte unserer Gesellschaft oder in unserem popkulturellen Mainstream angekommen und könnten zukünftig ihrer Nische entwachsen und, wie 2019 etwa Mirai - Das Mädchen aus der Zukunft, sogar öfter reguläre Kinostarts bekommen?

AniMoon Publishing: Auch wenn Anime nach wie vor eher ein Nischendasein hegt, hat Anime in den letzten Jahren in der Medienlandschaft einen immer größeren Stellenwert eingenommen. Dennoch werden reguläre Kinostarts wohl weiterhin nur den ganz großen Ausnahme-Anime-Titeln wie Your Name. oder Dragon Ball vorbehalten sein.

Crunchyroll: Auch wenn Anime in den letzten Jahren einen großen Popularitätsschub erhalten haben, sind wir leider noch sehr weit davon entfernt im "Mainstream" angekommen zu sein. Bis Anime generell mehr "reguläre" Kinostarts erhalten, werden sicher auch noch viele Jahre ins Land ziehen - jedoch leisten da die Kollegen von KAZÉ mit ihren Anime Nights oder von peppermint anime mit dem Akiba Pass Festival hervorragende und sehr wichtige Arbeit.

Mirai und Kun

KAZÉ: Für reguläre Kinostarts wird es auch weiterhin schwierig bleiben. Da hat sich mit den Events eine gute Alternative entwickelt, die für alle Beteiligten das Risiko minimiert und zudem flexibel genug ist, sie bei Interesse der Spielstätten beliebig um zusätzliche Termine zu erweitern. Klar ist Anime heute stärker im Mainstream verankert und längst nicht mehr so tabuisiert wie früher, aber es bleibt trotzdem weiterhin ein Special-Interest-Thema.

KSM Anime: Es ist durchaus zu sehen, dass Anime populärer werden. Allerdings ist es ein langer Prozess, aus einer Nische zum Mainstream zu werden - und da sind wir in Deutschland im Bereich Anime noch lange nicht angekommen. Und wir bezweifeln auch, dass Anime schon bald in der Mitte der Gesellschaft angekommen sein wird. Das widerspricht aber nicht dem Trend, dass mehr und mehr vielversprechende und am Ende finanziell erfolgreiche Anime ins Kino kommen werden.

Die ewige Debatte: Deutsche Synchronisation oder japanischer Originalton?

Seit langer Zeit ist es unter Anime-Fans eine hitzig geführte Diskussion, in welcher Sprache ein Film oder eine Serie konsumiert werden sollte. Während einige auf das japanische Original schwören, freuen sich andere auf die bekannten deutschen Stimmen ihrer Lieblinge. Ein Umstand, mit dem wir auch unsere Gesprächspartner konfrontierten.

Geht der Trend Ihrer Meinung nach in den deutschen Kinos eher zu Vorstellungen im japanischen Originalton mit Untertiteln oder sind auf Deutsch synchronisierte Kino-Veröffentlichungen gefragter? Wie schätzen Sie diesbezüglich den Trend für die kommenden Jahre ein?

Ruffy und Zorro

Crunchyroll: Es mag zwar eine gewisse laute Minderheit geben, die immer mal gerne infrage stellt, ob überhaupt jemand Anime auf Deutsch schaut, aber die Tatsache ist, dass der Großteil der Fans dies nach wie vor erwartet und oft sogar voraussetzt, um sich etwas überhaupt anzuschauen. Jedoch sind Anime-Fans auch nach wie vor wie kaum ein anderes Publikum bereit, sich etwas mit Untertiteln anzusehen, und das kommt Vorstellungen, die kurz nach japanischem Kinostart erscheinen, zugute.

KAZÉ: Im Allgemeinen sind die Synchronfassungen immer gefragter. Wir werden immer versuchen, so viele Filme wie möglich in der synchronisierten Fassung ins Kino zu bringen. Die Ausnahme sind heiß erwartete Filme großer Franchises, die wir mit möglichst wenig Abstand zum japanischen Kinostart - nicht mehr als ein paar Wochen - in unsere Kinos bringen möchten. Dass diese dann auch in der OmU-Fassung sehr gut performen, haben Dragon Ball Super: Broly und One Piece: Stampede ja bewiesen.

KSM Anime: Wir hatten 2018 bei unserem Kino-Release No Game No Life: Zero den Versuch gewagt und den Film sowohl im japanischen Originalton mit Untertiteln als auch auf Deutsch gezeigt. Das Ergebnis war verblüffend, denn beide Sprachfassungen wurden von den Fans gleichermaßen gut besucht. Es ist vielmehr Titel-bezogen. Bei Digimon Adventure tri. Chapter 5 & 6 wurden ebenfalls die OmU-Fassungen angeboten, die kaum Besucher anzogen.

Vielen Dank für das Interview!

Dieses Interview wurde gekürzt und verdichtet.

Schaut ihr euch Anime im Kino an und was haltet ihr von den Interview-Antworten?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News