Das neue Prey hat keinen Bezug zu Prey 2 & ist kein Horror-Shooter

16.06.2016 - 14:00 Uhr
0
0
Prey
© Bethesda
Prey
Auf Bethesdas E3-Pressekonferenz bekamen wir endlich die Gewissheit: Prey 2 ist tot, aber das Franchise noch nicht. Das Reboot soll einen komplett neuen Weg gehen und in keiner Weise mit Prey 2 zusammenhängen.

Dank des ersten Trailers zu Bethesdas neuem Prey auf der diesjährigen E3, wissen wir endlich, wie es mit dem Franchise weitergehen wird. Der Trailer machte einen großen Schritt weg von dem, was wir ursprünglich mit Prey 2 bekommen sollten und Bethesda bestärkt nochmal den Verdacht, dass Prey nichts mit dem eingestellten Prey 2 zu tun haben wird.

Mehr: Prey – Bethesda stellt Horror-Shooter im ersten Trailer vor  

Wie Pete Hines, Bethesdas Vice President of Marketing, gegenüber Gamespot  erklärte, soll nur das Grundkonzept der Prey-Reihe das Fundament gebildet haben, auf dem die Entwicklung des neuen Prey fußt. Alles andere wurde völlig neu überdacht und hat damit keinen Bezug mehr zu den Vorgängern. Die Frage, ob es sich bei Prey um ein Horrorspiel handelt, verneinte Hines. Prey solle allerdings einige psychologische Aspekte aufweisen.

Prey wird laut Pete Hines voll von den Stärken des Entwicklerstudios Arkane profitieren und damit über eine äußerst durchdachte Spielwelt verfügen, in der alle Zahnräder ineinander greifen. Außerdem werden Spieler viele Entscheidungen fällen können, und auch wenn es kein Open-World-Spiel ist, sollen die Levels sehr weitläufig sein und verschiedene Herangehensweisen unterstützen, wie beispielsweise Dishonored: Die Maske des Zorns.

Prey erscheint erst 2017 für PC, PS4 und Xbox One.

Freut ihr euch auf das neue Prey?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News