Community
Eichinger-Erbe

Antonia Campbell-Hughes spielt Natascha Kampusch

18.04.2012 - 17:00 Uhr
7
0
Antonia Campbell-Hughes in The Other Side of Sleep
© Fastnet Films
Antonia Campbell-Hughes in The Other Side of Sleep
Die Verfilmung des Entführungsfalls der Natascha Kampusch nimmt allmählich Gestalt an. Die Produktionsfirma Constantin verriet einige Details zu Cast und Crew von 3096.

Seit Montag ist nun klar, dass Antonia Campbell-Hughes (Bright Star – Meine Liebe. Ewig., Albert Nobbs) im Film namens 3096 Tage das Entführungsopfer Natascha Kampusch spielen wird. Antonia Campbell-Hughes war bereits in The Other Side of Sleep zu sehen, der in Cannes 2011 Weltpremiere feierte. Darin spielte sie eine Schlafwandlerin, die eines Morgens im Wald aufwacht und neben sich ein totes Mädchen entdeckt. Für ihre Rolle wurde die junge Irin auf der Berlinale 2012 mit dem Preis für den besten Shooting Star ausgezeichnet.

Der Filmtitel verweist auf die 3096 Tage, die Natascha Kampusch im Kellerverlies ausharren musste, ehe sie ihrem Entführer Wolfgang Priklopil im Jahre 2006 entkommen konnte. Das Filmprojekt, das auf der Autobiographie des Entführungsopfers basiert, war das letzte des 2011 verstorbenen Produzenten Bernd Eichinger. Das Drehbuchfragment, das Bernd Eichinger hinterließ, wurde von Ruth Thoma weiterentwickelt. Als neuer Produzent von 3096 fungiert nun Martin Moszkowicz.

Zudem konnte Constantin Thure Lindhardt (Was nützt die Liebe in Gedanken, Illuminati) für das Filmprojekt gewinnen. Der Däne soll den Entführer Priklopil spielen. Die junge Natascha Kampusch wird von Amelia Pigeon dargestellt. Sherry Horman (Wüstenblume, Anleitung zum Unglücklichsein), die Regisseurin von 3096, ist mit dem Kameramann Michael Ballhaus (der sich eigentlich nach Departed – Unter Feinden aus dem aktiven Filmbusiness verabschiedet hatte), verheiratet. Ihr ist es wohl zu verdanken, dass die lebende Kameralegende nochmal ins Filmgeschäft zurückkehrt. Wie Welt Online berichtet, wird das erste Drittel des Films weitestgehend im Kellerverlies spielen. Der zwei Mal drei Meter kleine Raum mit der 1,60 m niedrigen Decke wurde in den Bavaria Filmstudios nachgebaut. Diese besonderen Bedingungen waren sicherlich auch ausschlaggebend für Michael Ballhaus’ Entscheidung. Ab Anfang Mai wird der Film in München gedreht. 3096 soll im ersten Quartal 2013 in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Was haltet ihr davon, die Geschichte der Natascha Kampusch in einem Spielfilm darzustellen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News