Amazon schließt DVD-Verleihdienst Lovefilm

14.08.2017 - 11:00 Uhr
9
0
Lovefilm
© Amazon
Lovefilm
Ende Oktober ist für Lovefilm Schluss. Inhaber Amazon schließt sowohl den deutschen, als auch britischen Standort des 2003 gegründeten DVD- und Blu-ray-Verleih-Services.

Die Verdrängung optischer Speichermedien durchs Streaming geht weiter. Wie Golem  berichtet, schließt Amazon seinen DVD- und Blu-ray-Verleih-Service Lovefilm zum 31. Oktober 2017. Bereits vor zwei Monaten habe es in der Lokalpresse entsprechende Berichte gegeben. Demnach sind neben dem britischen auch die mehr als 50 Mitarbeiter am deutschen Standort in Elmshorn betroffen, von wo aus die Filme für hiesige Kunden bisher verschickt wurden. Bei Amazon befinde man sich derzeit in Gesprächen, um der betroffenen Belegschaft eine andere Stelle innerhalb des Unternehmens anzubieten.

Gegenüber den Elmshorner Nachrichten  zeigte sich Nora Münstermann von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bereits Ende Juni über Amazons Entscheidung entsetzt: "Mit dieser Entscheidung hat niemand gerechnet. Amazon ist gnadenlos. Unter den Mitarbeitern herrschen blanke Panik und Angst." Trotz des massiven Ausbaus seines Streaming-Programms in den vergangenen Jahren wollte Amazon ursprünglich an Lovefilm festhalten, wie Geschäftsführer Christoph Schneider von Amazon Instant Video Germany im Sommer 2015 verkündete.

Nach der Gründung von Lovefilm in London anno 2003 startete der englische Dienst hierzulande 2006. Nachdem Amazon bereits 2008 den größten Aktienanteil an dem Unternehmen erwarb, folgte 2011 schließlich die komplette Übernahme. Trotz der zunehmenden Popularität von Streaming sieht Videobuster-Geschäftsführer Radek Wagner das Ende optischer Datenträger noch nicht gekommen. Im Gespräch mit Golem sagte er mit Blick auf die eigenen Kunden, "dass es weiterhin einen großen Bedarf an DVD und Blu-ray gibt."

Habt ihr Amazons Verleih-Service Lovefilm genutzt? Wie steht ihr zur Schließung?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News