17-jähriges Overwatch-Talent muss beweisen, dass sie nicht cheatet

21.06.2016 - 13:00 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
Overwatch
Blizzard
Overwatch
5
1
Auch einige Wochen nach Release erfreut sich Blizzards Shooter ungebrochener Beliebtheit. Eine koreanische Spielerin beherrscht Overwatch mittlerweile sogar so gut, dass sie nun beweisen musste, dass sie nicht cheatet.

Overwatch hat sich quasi mühelos einen Platz innerhalb der Shooter-Szene gesichert: Wenige Wochen nach Release kann Blizzards großes Experiment mittlerweile mit über 10 Millionen Spielern angeben , die alle mehr oder wenig talentiert über die Karten stolpern und springen. In Korea, dem geistigen Geburtsort des professionellen eSports, dominiert mittlerweile eine Spielerin ihre Gegner so sehr, dass es zu einer kuriosen Prüfung kam: Nachdem das Overwatch-Talent Gegury mit ihrem Team während des Nexus Cup ihr Gegnerteam dem Erdboden gleich machte, verlangten die Verlierer von Blizzard eine Kontrolle , ob Gegury nicht etwa während des Turniers gecheatet habe. Das Ergebnis war eindeutig: Sie spielt fair und ist einfach nur sehr gut. Daraufhin haben einige ihrer Zweifler verärgert den eSport an den Nagel gehängt.

Hier könnt ihr mit eigenen Augen sehen, warum Gegury eine so gefürchtete Spielerin ist:


Ihre Spielweise kombiniert enorm schnelles Reaktionsvermögen mit einer ziemlich beeindruckenden Präzision. Kein Wunder, dass viele Gegenspieler gegen diese Kombination kaum eine Chance haben. Mittlerweile erhält Gegury sogar regelmäßig Morddrohungen von ungläubigen Overwatch-Spielern — eine Reaktion, die die Gamer-Community auch bereits gegen die erste professionelle League of Legends-Spielerin Remi an den Tag legte. 

Kopfschütteln.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News