Spoilerfreie Kritik zum Vikings-Finale Staffel 6 Teil 2: Niemand kann Ragnar ersetzen

Vikings
© History Channel
Vikings
29.12.2020 - 10:00 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
4
4
Alle 10 Final-Folgen von Vikings sind ab dem 30. Dezember bei Amazon Prime Video. In unserem spoilerfreien Review erfahrt ihr, warum (leider) niemand Ragnar ersetzen kann.

Eine der größten Serien unserer Zeit geht zu Ende. Am 30. Dezember 2020 erscheinen alle 10 finalen Folgen von Vikings Staffel 6 Teil 2 bei Amazon Prime Video.

Unsere Kritik zum epischen Finale der Saga um Ragnar Lodbrok (Travis Fimmel) und seine Söhne ist garantiert spoilerfrei, allerdings wie das Vikings-Finale übersäht mit Ragnars Vermächtnis.

Vikings Staffel 6 Teil 2: Ragnars Söhne stehen bis zuletzt in seinem Schatten

In der 11. Folge von Staffel 6 Teil 2 steigen wir dort ein, wo uns das Midseason-Finale geschockt zurückgelassen hat. Björn liegt nach der Schlacht gegen seine Brüder Ivar und Hvitserk im Sterben, während Ubbe in Island nach Floki sucht.

Vikings Staffel 6 Teil 1: Björn

Jeder der vier Brüder ist in Staffel 6 Teil 2 damit beschäftigt, seinen Vater Ragnar auf seine eigene Art und Weise zu ehren. Björn (Alexander Ludwig) will, kaum fähig zu atmen, Kattegat gegen die Invasion der Rus verteidigen.

Ubbe (Jordan Patrick Smith) betont mehrfach, dass er wie sein Vater kein König sein möchte und seine Suche nach dem Goldenen Land im Sinne von Ragnar sei.

Das offizielle Vikings-Monopoly
Zu Amazon
Für lange Winterabende

Selbst Ivar (Alex Høgh Andersen) erinnert sich im Finale zunehmend an die Ratschläge seines Vaters und besinnt sich auf seine Intelligenz. Hvitserk (Marco Ilsø) ist von allen vermutlich die größte Ausnahme, doch selbst in seiner Reise spiegelt sich letztendlich der große Ragnar Lodbrok wider.

Ob es etwas Gutes oder Schlechtes ist, dass Ragnar im Geiste über dem Finale schwebt, darf jede/r selbst entscheiden. Untermalt mit Flashbacks an gemeinsame Szenen mit Ragnar, bleibt am Ende aber kein Zweifel, dass Travis Fimmels legendäre Serienfigur bis zuletzt die wichtigste in Vikings ist.

Im Trailer zu Vikings Staffel 6 Teil 2 steht ein episches Finale bevor:

Vikings - S06 Promo Final Episodes (English) HD
Abspielen

Björn, Ivar, Hvitserk und Ubbe können Ragnar nicht ersetzen

Jeder der vier Söhne scheint einen oder zwei Aspekte der komplexen Figur Ragnar Lodbrok zu verkörpern und weiterzuspinnen. Björn ist ein ehrenwerter Krieger und Anführer, Ubbe ein rastloser Entdecker, Hvitserk ein sprunghafter Chaot und Ivar ein sich selbst überschätzender Logiker und Eroberer.

Auch optisch wurde vor allem bei Frisur und Bärten immer wieder an die Herkunft der Brüder erinnert, vor allem bei Björn und Ubbe:

Vikings: Ragnar und Ubbe

In Björn und Ivar spiegelt sich der Bruderkonflikt zwischen Ragnar und Rollo wider. Auch wenn es viele Hinweise darauf gibt, dass Rollo der biologische Vater Björns ist, so hat Ragnar ihn erzogen und die Welt blickt auf Björn Eisenseite als seinen großen Nachfolger.

Die vier Söhne Ragnars sind im Finale jedoch kaum mehr als ihre Bürde und Chance, den berühmtesten aller Wikinger als Vater zu haben. Zum einen gibt es der Serie in manchen Punkten einen runden Abschluss der Lodbrok-Saga, zum anderen jedoch kann keine andere (männliche) Figur Ragnar das Wasser reichen oder ihn als Hauptcharakter ersetzen.

Vikings: Floki und die Söhne Ragnars

Ein Fehler in den letzten 10 Folgen ist der Fokus auf relativ neue und blasse Figuren. Vor allem Björns Vertrauter Erik und seine zweite Ehefrau Ingrid nehmen im Finale mehr Platz ein als erwartet und klauen Ragnars Söhnen wertvolle Zeit.

Vikings sollte immer die Geschichte von Ragnar und seinen Söhnen sein

Vikings-Schöpfer und Mastermind Michael Hirst kreierte seine mythische Historienserie von Anfang an mit dem Ziel, die Saga von Ragnar und seinen Söhnen zu erzählen, teilt er CinemaBlend  im schriftlichen Interview mit:

Gemeinsam [mit Travis Fimmel] bauten und kreierten wir einen einzigartigen Helden und einen komplexen, attraktiven und charismatischen Charakter. Aber in meiner Saga sollte es immer um Ragnar und um seine Söhne gehen.
Vikings: Ragnar kurz vor seinem Tod

Hirst wollte die Serie von Anfang an über Ragnars Schicksal hinaus erzählen. Ursprünglich sollte Ragnar nach 10 Folgen sterben und seine Söhne in Staffel 2 das Zepter übernehmen. Travis Fimmel war jedoch zu reizvoll als Protagonist für einen schnellen Tod.

Ragnars Söhne dürfen das Zepter bis zuletzt nicht vollständig übernehmen

Dass manche Söhne Ragnars historisch gesehen sogar berühmter waren als er, wird im Finale von Vikings nicht deutlich - bei Björn zumindest angedeutet. Auf Kosten der Eigenständigkeit von Björn, Hvitserk, Ivar und Ubbe hängt Ragnars Name über ihnen wie die Nebelsuppe über Kattegat. Schauspielerisch lässt zumindest Ivar-Darsteller Alex Høgh Andersen alle Vorfahren vergessen.

Michael Hirst und sein Team führen im Finale konsequent zu Ende, was sie 2013 angefangen haben. Allerdings nur, was Ragnar betrifft. Seinen Nachkommen ist es bis zuletzt nicht gegönnt, sich von ihm in ihrer Agenda und ihrem Habitus zu emanzipieren.

Bis zur letzten (äußerst gelungenen) Szene atmet das Vikings-Finale den Geist von Ragnar Lodbrok und stellt sein Erbe, aber nicht die Erben in den Vordergrund. Vikings ist durchaus eine Serie über Ragnar Lodbrok geworden, aber seine Söhne und Dutzende Folgen mussten darunter leiden. Ihnen war nie dieselbe Aufmerksamkeit und Komplexität wie ihrem Serienvater gegönnt.

Ragnars Abgang hat in Staffel 4 ein großes Loch in die Serie gerissen. Vikings versäumt es im Finale, sich auf neue Stärken zu konzentrieren und hängt stattdessen den alten nach. Es ist ein Serienabschluss von Ragnar-Fans für Ragnar-Fans.

Mehr Liebe für Vikings und Ragnar gibt's im Moviepilot-Podcast

In dieser Streamgestöber-Folge gehen wir dem Erfolg von Vikings auf die Spur:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Max, Esther und ich diskutieren über die großen Stärken und Schwächen der Wikinger/innen-Serie, über unsere liebsten Figuren und darüber, was wir von Staffel 6 Teil 2 erwarten.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhält Moviepilot eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was erwartet ihr vom Vikings-Finale in Staffel 6 Teil 2?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News