Community
Ihr mich auch

ZDF mobbt alte Menschen, dieses Mal Rita Russek

01.11.2010 - 12:15 Uhr
1
0
Peter Arnold (Urs Peter Halter) und Hanna Herzog (Rita Russek)
© Thomas Kost/ZDF
Peter Arnold (Urs Peter Halter) und Hanna Herzog (Rita Russek)
Nirgendwo herrscht ein so großer Jugendwahn wie in der Mode-Industrie. In Ihr mich auch spielt Rita Russek heute abend im ZDF die Mittfünfzigerin Hannah Herzog, die in ihrem Beruf zum Mobbing-Opfer wird.

Dass die Mode-Industrie ein Geschäft ist, in dem Beschäftigte ohne Krallen, Ellenbogen und angefeilte Fingernägel gar nicht erst ans Überleben denken sollte, wissen wir spätestens seit Germany’s Next Topmodel. In Ihr mich auch bekommt das vereiste Miteinander einen Namen und ein Gesicht, denn Rita Russek spielt die Mittfünfzigerin Hannah Herzog, die in ihrem Beruf zum Mobbing-Opfer wird.

Hannah Herzog ist eine erfolgreiche Designmanagerin im Modehaus Waldorf, deren Beförderung kurz bevorsteht. Doch dann entscheidet sich Peter Waldorf dazu, nicht Hannah, die jahrelang für das Unternehmen gearbeitet hat, sondern seinen noch relativ unerfahrenen Neffen Peter Arnold zum Geschäftsführer zu machen. Der ist Betriebswirt, Typ jung, erfolgreich, flexibel und nur an Gewinnmaximierung interessiert. Im Jugendwahn terrorisiert er alles, was älter ist als Mitte Dreißig. Treue und Qualität bei Kunden und Mitarbeitern sind dem gehetzten Jungunternehmer kein Begriff.

Aber Hannah schlägt zurück und läuft zu ungeahnter Größe auf. Mit den diversen zwischenmenschlichen Baustellen, die Hannah sonst noch so umgeben, kann sie bei der Gelegenheit auch gleich noch aufräumen. Der Geliebte will seine Frau nicht verlassen und die eigene überambitionierte Tochter Astrid überfordert die Enkelin mit zu hohen Erwartungen. In Nachbar Jonathan findet Hannah zwar einen verständigen Zuhörer, der aber auch selbst der Jugend immer wieder verfällt.

Die Komödie über Mobbing am Arbeitsplatz setzt sich mit der Thematik um Alter und Jugendwahn, der Leistungsgesellschaft und der Generation, die in ihr groß geworden ist, auseinander. Was passiert, wenn die Werte der einen und der Druck der anderen aufeinander treffen, ist heute Abend um 20:15 Uhr im ZDF zu sehen.

Kameramann und Regisseur Hans-Günther Bücking hat mit Ihr mich auch ein durchaus realistisches Szenario inszeniert, deren Hauptfigur ihrem jüngeren Konkurrenten vor allem sprachlich eine würdige Gegnerin ist. Aus den Diskussionen der beiden ergeben sich immer wieder unterhaltsam ironische Kommentare auf die Gesellschaft. Quotenmeter-Redakteur Marco Croner hält Ihr mich auch für durchaus sehenswert. Am Ende geht es in Ihr mich auch nicht mehr “nur” um Mobbing am Arbeitsplatz, sondern um Mobbing in der Gesellschaft. Das könnten wir zwar auch Diskriminierung nennen, klingt aber zu verbittert und altmodisch und hätte den Film vielleicht nur auf die 22:15 Uhr Programm-Platzierung verholfen.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News